Ohne Führerschein: Altenaer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

+
Jegliche Zeichen der Polizei hat der Mann aus Altena ignoriert.

Altena -  Eine Verfolgungsjagd im Auto und zu Fuß hat sich ein Mann (20) aus Altena mit der Polizei geliefert. Es ging um seinen Führerschein. 

Ein 20-jähriger Altenaer Autofahrer flüchtete am Montag vor der Polizei. Die hatte einen Hinweis bekommen, dass der Mann mit einem Auto in der Rahmede unterwegs sei, obwohl er keinen Führerschein hat.

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung entdeckte eine Streife den gesuchten Pkw gegen 17.15 Uhr an der Kreuzung zur Fritz-Berg-Brücke. 

Spur des Mannes verliert sich

Der Fahrer ignorierte sämtliche Anhaltezeichen und beschleunigte auf der Bahnhofstraße auf über 90 km/h. Er überfuhr das Rotlicht der Fußgängerampel am Bahnhof und setzte seine Fahrt über Hagener Straße, Am Halse und Am Tiergarten fort, sagt die Polizei.

Dort hielt er an, stieg aus und flüchtete weiter zu Fuß. Seine Spur verlor sich. 

Auf dem Beifahrersitz saß die gleichaltrige Halterin des Fahrzeugs aus Lüdenscheid. Die Ermittlungen der Polizei laufen. Die Personalien des Mannes sind bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare