Tag der offenen Tür bei der Altenaer Baugesellschaft

ALTENA – „Wir haben bis gestern Abend gearbeitet“ – Rolf Beitz, Vorstand der Baugesellschaft, ist stolz auf das Ergebnis der Umbaumaßnahmen im Firmensitz an der Kirchstraße. Gestern stellten er und sein Team beim „Tag der offenen Tür“ die Neuerungen vor.

Vorbei sind die Zeiten, als der Empfang am Ende einer Treppe hinter Glas förmlich „thronte“: Wer jetzt die Baugesellschaft betritt, findet direkt hinter der Tür einen offenen, transparenten Empfangsbereich. Direkt nebenan können Wartezeiten in bequemen Polstermöbeln „abgesessen“ werden – grün, rot und gelb sind die Sessel und nehmen damit wie Lampen und andere Einrichtungsgegenstände auch die „Hausfarben“ der Baugesellschaft auf.

Vom Wartebereich aus werden die Kunden in eines der drei Besprechungszimmer gebeten, wo sie dann mit einer der drei Kundenbetreuerinnen Doris Peterssen, Alexandra Quensel und Kornelia Schneider ihr Anliegen besprechen können. Neu ist, dass alle Besprechungszimmer mit einem PC ausgestattet sind und deshalb sofortiger Zugriff auf alle Daten besteht. „Das ständige Hin- und Hergerenne hört endlich auf“, sagt Beitz, für den der Umbau vor allem im Sinne von mehr Kundenfreundlichkeit überfällig war.

Aber auch die Beschäftigten haben was von den Investtionen, über deren Höhe Beitz nichts sagen will: Das Großraumbüro hinter dem Empfangsbereich erhielt ein neues Glasdach und wirkt damit viel luftiger als vorher. „Bisher konnte man dort nur mit Kunstlicht arbeiten“, berichtet der Vorstand.

Ein weiteres Schmankerl entdeckt man erst, wenn man ganz genau hinschaut: Im Zuge der Renovierung ließ die Baugesellschaft auch eine neue, hochmoderne Luftwärmepumpe einbauen. Mit ihrer Hilfe wird das Bürogebäude effizienter und kostensparender als bisher beheizt. Beitz machte gestern deutlich, dass das für ihn eine wichtige Alternative zur bisher bei der Baugesellschaft üblichen Gasheizung ist. Er könne sich gut vorstellen, dass bald auch das ein oder andere Mietshaus mit einem solchen System ausgestattet werde.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare