Ökumenisches Chorkonzert in der Lutherkirche am 8. Oktober

+
Luther- und St. Matthäus-Kantorei gemeinsam: Beide Klangkörper gestalten gemeinsam ein anspruchsvolles Chorkonzert.

Altena - Bereits zum 5. Mal laden der Kirchenchor St. Matthäus und die Lutherkantorei am Sonntag, 17 Uhr, in der Lutherkirche zu einem gemeinsamen Chorkonzert ein. Das Konzert, ein reines Chorprogramm, möchte gerade im Jubiläumsjahr der Reformation ein weiteres ökumenisches Zeichen setzen.

Die Kirchenmusiker Maria Hartel und Johannes Köstlin haben etwas „typisch katholisches“ mit Stücken über das Leben von Maria, der Mutter Jesu und etwas „typisch evangelisches“ mit Vertonungen zu dem Lutherlied „Verleih uns Frieden gnädiglich“ ausgesucht. 

Dabei ist die Einteilung in „typisch so oder so“ durchaus mit Augenzwinkern zu sehen; natürlich denken auch evangelische Christen über Maria nach und das Lied von Martin Luther findet sich auch im katholischen Gesangbuch „Gotteslob“. So geht es einzig darum, Gemeinsamkeit zu erleben und sich auf Verbindendes zu besinnen. Durch Werke von Eccard, Jenkins, Wilson, Aichinger und dem berühmten „Ave Maria“ von Bach/Gounod wird der Lebensweg Marias, wie ihn die Bibel beschreibt, in enger Verbindung von Bibeltext und Komposition nachempfunden. 

Die Ankündigung der Geburt Jesu durch den Engel Gabriel, die Wanderung Marias zu Elisabeth; die Trauer unter dem Kreuz und die österliche Freude - die Musik bringt uns Maria noch einmal besonders nah. Das Lutherlied „Verleih uns Frieden“ findet sich sowohl im evangelischen wie auch im katholischen Gesangbuch. Das Programm schlägt einen Bogen von der gregorianischen Melodie über Luthers Übertragung bis hin zu Vertonungen von Felix Mendelssohn Bartholdy und Matthias Nagel. 

Zusätzlich musiziert die Lutherkantorei die Missa brevis Nr. 7 von Charles Gounod und das Konzert endet mit John Rutters gemeinsam gesungenen Segenslied „Gott segne und behüt’ Dich“. Karten zu acht und zu fünf Euro sind an der Veranstaltungskasse erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare