Arbeitskreis tagt - aus Nachrodt Funkstille

Neuordnung der Altenaer Feuerwehr:  Es geht konstruktiv weiter

+
Nach dem Ende des Schützenfestes, voraussichtlich ab dem 4. Juni, wird der Parkplatz Bachstraße gesperrt.

Altena - Die Neuordnung der Feuerwehr nimmt langsam konkrete Formen an. Darüber informierte am Montag, 14. Mai,  Kämmerer Stefan Kemper den Rat der Stadt. So habe der speziell gegründete Arbeitskreis des Rates und der externe Fachberater, den Politik und Verwaltung hinzugezogen haben, bereits getagt und sich alle Immobilien der Wehr im Stadtgebiet angesehen.

Das Treffen habe in guter Atmosphäre am 19. April stattgefunden. Es sei zudem eine weitere Zusammenkunft des Gremiums noch von der Sommerpause angesetzt, hieß es. Eine Bewertung der Ist-Situation sei aber nicht vor dem Sommer geplant.

CDU-Chef dankt Verwaltung und Kollegen

CDU-Fraktionschef Uwe Kober war das einzige Ratsmitglied, das nach dieser Information das Wort ergriff. Er dankte sowohl seinen Ratskollegen als auch der Verwaltung für die bisher geleistete Arbeit und stellte fest: „Das von uns gemeinsam bestellte Beraterbüro leistet nach unserem Verständnis gute Arbeit. Das war wohl die richtige Entscheidung, genau diese Experten einzusetzen.“ Die Nachbargemeinde Nachrodt-Wiblingwerde ist bei der Feuerwehr-Frage bekanntlich mit im Boot.

Noch mal auf Nachrodt zugehen

Doch leider verweigerte sich sowohl das Rathaus als auch die Wehrleitung der Gemeinde bisher entsprechenden Abstimmungs-Gesprächen, sagte Kober. Man werde jetzt noch einmal gezielt auf Nachrodt-Wiblingwerde zugehen, kündigte die Verwaltung an. Uwe Kober war es auch, der zur Parkplatz-Regelung an der Bachstraße nachhakte. Bekanntlich hatte der Rat beschlossen, einen freien Parkplatz in unmittelbarer Nähe des Gerätehauses werktags von 7 bis 17 Uhr für Anwohner und Bürger zu sperren, um ihn der Feuerwehr bereitzustellen.

Parksituation Bachstraße: Anwohner angeschrieben

„Wir haben die Anwohner noch einmal angeschrieben“, griff Kämmerer Stefan Kemper diese Frage auf. „Die Sperrung ist veranlasst und wird nach dem Schützenfest, also ab dem 4. Juni, erfolgen.“ Das biete den beteiligten Anliegern noch Möglichkeiten, sich neue Parkplätze zu suchen. „Die sind aber zu finden, etwa an der Bachstraße selbst“, meinte Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein. Er sagte noch einmal, dass es sich erst einmal um eine Art Probephase handelte, um zu sehen, ob damit das Problem der Parknot der ehrenamtlichen Kräfte an der Bachstraße gelöst werden könnte und sich damit letzten Endes auch die Ausrückzeiten verbesserten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.