Neues VHS-Programm mit vielen interessanten Kursen

+
Marlies van Gemert (r.) berät zusammen mit ihrer Kollegin Patricia Causemann (l.) Monika Bludau.

ALTENA - Es ist viel drin im neuen Programm der Volkshochschule Lennetal (VHS) für das Studienjahr 2011/2012. Und darüber freut sich Marlies van Gemert, Fachbereichleiterin mit Sitz in Altena: „Es ist wirklich ein tolles, breit gefächertes Angebot, und das in allen Fachbereichen.“

Sehr gefragt seien die Kurse im Bereich Gesundheitsbildung. Yoga sei dabei besonders beliebt. „Die Angebote sind sogar schon fast ausgebucht“, macht van Gemert darauf aufmerksam, dass Interessierte sich schnell anmelden müssten. Alternativen gebe es aber mit Meditation, Progressiver Muskelentspannung, Shiatsu, Tai Chi Chuan oder Qi Gong ausreichend.

Ausdrücklich weist die Fachbereichsleiterin auf den Vortrag „Sicher fühlen – Brustkrebs früher erkennen“ hin. „Wir arbeiten da mit der deutschen Krebsgesellschaft und der Gleichstellungsstelle der Stadt Altena zusammen“, erklärt van Gemert. Dr. Sigrid Bergenthal hält den Vortrag zweimal: am 23. November von 18 bis 20.15 Uhr im VHS-saal im Haus Köster Emden (Stadtgalerie) und am 18. April 2012 von 18 bis 20.15 Uhr im Kindergarten Knerling an der Elsa-Brandström-Straße 9.

Umfangreich ist auch das Angebot an Sprachkursen. „Zum ersten Mal bieten wir auch Schwedisch an“, berichtet van Gemert. Für den Unterricht konnte David Schwarzelmüller gewonnen werden. Außerdem gibt es auch im kommenden Semester ganz viele Englisch-Kurse, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Polnisch, Türkisch, Arabisch und auch ein Angebot für ausländische Mütter unter dem Motto „Mama lernt Deutsch“. Hier orientiert sich der Unterricht an Themen des Alltags wie Kindergarten, Schule, Einkauf oder Gesundheit.

In Kooperation mit der Stadt Altena steht erneut die Qualifizierung „Erfahrungswissen für Initiativen“ für Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, auf dem Programm. Und zusammen mit dem Stellwerk bietet die VHS die Veranstaltungsreihe „Wohnen im Alter“ an. Weitergeführt wird die „Werkstatt Frauengeschichte“, an der sich Gleichstellungsstelle und Stadtarchiv beteiligen. „Wir freuen uns über neue Mitstreiterinnen.“

Gerade ist eine Qualifizierung erfolgreich abgeschlossen worden, da können sich angehende Tagesmütter und -väter für die nächste Schulung anmelden. Auch können die, die bereits qualifiziert sind, sich weiterbilden: Im Herbst bietet die VHS einen Aufbaulehrgang an, der mit dem Zertifikat „Tagespflege“ abschließt. Beginn ist am 16. September.

Weiterbildung gibt es bei der Volkshochschule auch für pädagogische Fachkräfte. Themen wie Lernen im Kindergarten, Jungen- und Mädchenförderung, Sprachentwicklung, Mehrsprachigkeit und andere stehen dabei im Mittelpunkt.

Und auch die jungen Leute sollen bei der VHS eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung finden, etwa beim Babysitterkurs für 13- bis 16-Jährige. Der findet ab dem 14. September im Nachrodter Familienzentrum Fibs statt. Interessant sei sicher das Angebot „Knigge für Kinder“, meint Marlies van Gemert. Denn: „Gutes Benehmen ist wieder gefragt und keineswegs uncool.“ Außerdem sind Naturkunde-Kurse im Programm: Im Familienzentrum Nachrodt-Mitte machen Vier- bis Siebenjährige am 15. Oktober Experimente und am 16. Juni 2012 heißt es, „Berta Buche erklärt das Geheimnis der Bäume“.

„Wegen der guten Nachfrage“ können sich junge und ältere Menschen wieder für viele EDV- und Fotobearbeitungskurse anmelden. Dazu müssen die Anmeldekarte aus dem Programmheft oder der Anmeldebogen im Internet ausgefüllt werden. Es geht aber auch per Fax oder Email.

http://www.vhs-lennetal.de, Tel. 0 23 52/2 38 91, Fax 0 23 52/2 38 99

vonIlka Kremer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare