Neuer Bahnsteig für Altenaer Bahnhof

ALTENA – Die Modernisierungsoffensive der Bahn erreicht endlich auch Altena: Im nächsten Jahr werde nicht nur eine neue Unterführung gebaut, sondern auch der Bahnsteig völlig umgestaltet. Das kündigte jetzt Bahnsprecher Torsten Nehring an. Insgesamt werde das Unternehmen vier Millionen Euro in Verbesserung am Bahnhof Altena stecken. Die Maßnahmen beschränken sich auf den Bahnsteig und dessen Zugang – das Bahnhofsgebäude ist längst verkauft und seine Sanierung damit Privatsache der neuen Eigentümer Kraus und Opitz.

Die Umgestaltung des Bahnsteiges ist schon lange überfällig, sie wurde bereits mehrfach verschoben. Es geht in erster Linie um eine Anhebung auf 76 Zentimeter. Sie ermöglicht den Fahrgästen einen besseren, weil stufenfreien Zugang zu den Waggons des Abellio – wichtig vor allem für Mütter mit Kinderwagen und Behinderte, die bisher nur mit Mühe in den Zug einsteigen können. Größtes Problem für diese Gruppen war es bisher, überhaupt bis zum Bahnsteig zu kommen. Auch das werde besser, versprach Nehring im Gespräch mit unserer Zeitung: Aus der Unterführung werde nach dem Umbau ein Aufzug auf den Bahnsteig führen.

Die Bauarbeiten würden im zweiten Halbjahr 2011 beginnen, kündigte Nehring an. Er geht von einer mehrmonatigen Bauzeit aus, so dass erst 2012 mit der Fertigstellung u rechnen ist.

Die erste Modernisierungsoffensive wurde im Jahr 2000 ins Leben gerufen, 2008 startete eine Neuauflage. In ihrem Zuge werden für Nordrhein-Westfalen 323 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, jeder siebte Bahnhof soll saniert werden. Geldgeber sind Bund, Land und Bahn. Sie begründen ihr Engagement damit, dass Bahnhöfe „Visitenkarten“ seien. Ihr Zustand spiele eine große Rolle für die Akzeptanz des schienengebundenen Personennahverkehrs.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare