Für neuen Schulhof: Erster Sponsorenlauf des BGA

+
Es war eine schweißtreibende Aktion – doch am Ende kommt jede gelaufene Runde den Schülern des Burggymnasiums zu Gute. Der Förderverein investiert die Spendensumme in den geplanten Bau eines zusätzlichen Schulhofs.

Altena - Runde um Runde liefen die Schüler der Jahrgänge 5 bis Q1 am Mittwoch beim ersten Sponsorenlauf des Burggymnasiums (BGA) auf dem Sportplatz am Pragpaul.

Die schweißtreibende Aktion dient schließlich den Schülern selbst. Denn: Das dabei erzielte Geld steckt der Förderverein der Schule in die Erweiterung des Geländes – rechts neben dem Neubau am Burggymnasium soll künftig ein weiterer Schulhof entstehen. 

Pünktlich um 8.10 Uhr begannen die Schüler des 6. Jahrgangs mit ihrem Lauf. Für jeweils etwa 50 Minuten joggten, sprinteten und gingen die jungen Sportler ab und an auch mal etwas gemächlicher – kleine Trinkpausen legten sie zwischendurch selbstständig ein. 

Burggymnasium: Schüler beim Sponsorenlauf

Die Schüler hatten bereits vor einigen Wochen eigens Sponsoren für sich gesucht. Dass diese einen festen Betrag pro Runde bezahlen, war sicher ein zusätzlicher Anreiz für ihren sportlichen Erfolg. „Das Geld geht direkt auf das Konto des Fördervereins und fließt dann in den Bau des neuen Schulhofs“, sagte Melanie Blümel, Sportlehrerin. 

Bisher gebe es noch nicht allzu viele Aufenthaltsmöglichkeiten im Außenbereich der Schule – mit den Sommerferien und dem Beginn der Baumaßnahmen soll sich das ändern. Organisiert wurde der Sponsorenlauf unter anderem von der Fachschaft Sport und 40 Schülern der Q1, die in zwei Schichten über den Tag auf dem Sportplatz mit anpackten. 

Dazu gehörte, Bändchen für jede gelaufene Runde an die Schüler zu verteilen. „Wir können uns vorstellen, den Sponsorenlauf zu wiederholen – es ist sogar angedacht, ihn zukünftig mit den Bundesjugendspielen zu koppeln und beides zusammen in einem etwas größeren Rahmen stattfinden zu lassen“, sagte Blümel.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare