MVG erfüllt Wunsch des Rektors

+
Fahrplanänderungen bei der MVG - die Gesellschaft passte sich Lehrerwünschen freiwillig an. ▪

ALTENA ▪ Es gibt die gesetzliche Verpfichtung, dass die Märkische Verkehrsgesellschaft, MVG, Schulkinder so pünktlich an ihren Haltestellen abholen muss, dass sie ohne Probleme ihre erste Unterrichtsstunde erreichen.

Doch wie ist das, wenn besonders Lernanfänger überwiegend erst zur zweiten Schulstunde in ihrer Schule sein müssen? Dann muss es möglich gemacht werden, sagte sich die MVG nach einem „Brandanruf“ von Jörg Schlüter, Schulleiter der Grundschule am Breitenhagen.

Unsere Zeitung hatte die schwierige Zubringersituation für seine Schule in Altroggen- und Mühlenrahmede bereits thematisiert. Schlüter wandte sich erneut an die MVG-Verantworlichen und wurde gehört. Wie der neuerlichen Fahrplanänderung der Gesellschaft zu entnehmen ist, gibt es „maßgeschneiderte“ Zeiten auf der Linienführung 237 ab Haltestellen Mühlenbach und Rosmart, von wo aus Schulkinder des Breitenhagen einsteigen. Die 7.55 Uhr-Verbindung am Mühlenbach Richtung Breitenhagener Schule entfällt montags bis freitags, dafür hält die Linie 237 hier jetzt um 8 Uhr und fährt dann bis Mühlenrahmede. Um 8.04 Uhr startet ein Wagen ab Haltestelle Rosmart Richtung Breitenhagener Schule.

Jochen Sulies, Sprecher der MVG berichtete auf Anfrage, dass grundsätzlich nach den Herbstferien über Fahrplan-Anpassungen entschieden werde. Man hoffe jetzt, für Eltern, Schüler und Schule hier eine geeignete Lösung gefunden zu haben. ▪ job

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare