Neue Sekundarschule: Große Klassen kein Problem

ALTENA - NACHRODT/WIBLINGWERDE - Seit Donnerstag hat die Sekundarschule eine Schulnummer und existiert damit auch offiziell. Das bedeutet unter anderem, dass jetzt ganz offiziell Stellen ausgeschrieben werden können, also die Suche nach Lehrern beginnen kann.

Für sich selbst hat Anne Rohde die Entscheidung schon getroffen: „Ich werde mich um die Stelle der Schulleitung bewerben“, kündigte sie am Donnerstag an. Sie erwartet, das neben der Schulleiter-Stelle im ersten Jahr noch sechs weitere Stellen zu besetzen sind.

Wenn das so wäre, dann seien die großen Klassen kein wirkliches Problem, argumentiert Anne Rohde – „wir hätten dann zwei Lehrer pro Klasse und könnten weitgehend in Lerngruppen arbeiten“. Wie bereits berichtet, bietet das heute von der Nachrodter Hauptschule genutzte Gebäude am Holensiepen dazu beste Voraussetzungen, weil jedes der dortigen Klassenzimmer über einen Nebenraum verfügt, Klassen also ohne Probleme in zwei Gruppen aufgeteilt werden können.

Weniger großzügig wird das Platzangebot nach dem Wechsel in das Schulgebäude in der Nette sein – dort gibt es nur „normale“ Klassenräume. Hinzu kommt allerdings eine Reihe von Fachräume nicht nur für die naturwissenschaftlichen Fächer, sondern auch für den Technik- und den Hauswirtschaftsunterricht.

Für Anne Rohde ist das Platzangebot in der Nette im Moment allerdings eines der eher nebensächlichen Themen. Viel wichtiger ist für sie im Moment die Frage nach dem Personal. Je eher die Zusammensetzung des Sekundarschul-Kollegiums feststeht, desto besser – schließlich müssen bis zu den Sommerferien wichtige Vorentscheidungen getroffen werden. Da geht es zum Beispiel um die Frage, welche Schulbücher angeschafft werden sollen, auch bei der Frage nach anderen Lehrmitteln sei es wünschenswert, wenn die entsprechenden Fachlehrer mitsprächen, sagt Rohde.

Sie geht übrigens davon aus, dass sich um die Stellen an der Sekundarschule vor allem sehr engagierte Lehrer bewerben. Die Gründungsphase einer Schule sei eine Aufgabe, die hohen Einsatz erfordere. Rohde: „Das wissen die Lehrer – wer daran keinen Spaß hat, der bewirbt sich gar nicht erst“.

von Thomas Bender

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare