Gediegene Mittelmeerküche

+
Die neuen Pächter am Mittwoch bei einem Ortstermin an der Lennestraße, ihrer künftigen Wirkungsstätte. Links Theodorus Aliprasitis, in der Mitte Eigentümer Jörg Nielsen und rechts Sokrates Agradis. ▪

ALTENA ▪ Kaum war das Banner „Zu vermieten“ entfernt worden, wurde Jörg Nielsen mit Fragen bombardiert. Ja, der ehemalige Lennekeller hat neue Pächter, die hier im Herbst ein gediegenes Restaurant eröffnen.

Das neue Speiselokal im von Grund auf renovierten Haus Lennestraße 34 wird mit einer schicken Terrasse locken, mit einem Wintergarten und einem gemütlichen Weinkeller. Das weckt Erinnerungen an das frühere „Weinhaus Nüther“.

„Mediterrané Kusina“ soll das Haus heißen, berichtete gestern Theodorus Aliprasitis, der die Räume mit Sokrates Agradis als Partner angemietet hat.

Die eigentlichen Gasträume im ersten Obergeschoss messen 130 Quadratmeter, dazu kommt dann noch die „Vinothek“ und die Terrasse mit bestem Blick auf die Lenne. Auf der zur Lennestraße hin gewandten Seite soll es zudem Außengastronomie geben, berichten die neuen Pächter. Theodorus Aliprasitis betreibt derzeit die „Taverne Platia“ in Kamen und hat sich mit dem Haus einen guten Namen gemacht. In die Gastronomie sei er hineingeboren worden, schon seine Eltern waren in der Branche tätig. Der Pächter erzählt, wie er sein neues Objekt gefunden hat. Bei einem Spaziergang an der Lenne sei das gewesen. Die Immobilie habe ihn sehr angesprochen, da habe er Kontakt mit den Gebrüdern Nielsen aufgenommen. Bald darauf fiel die Entscheidung, es an der Lenne mit einem neuen Projekt zu wagen. Das bestehende Haus in Kamen soll aber weitergeführt werden.

Das neue Restaurant wird auf eine gepflegte Mittelmeerküche setzen, zu der natürlich frische Fleisch- und Fischgerichte sowie auch Mese (griechische Tapas) gehören. Eine „große, vielfältige Küche“ versprechen die neuen Betreiber den Altenaern und Besuchern von außerhalb. Auch Gesellschaften sollen an der Lennestraße 34 ab Herbst willkommene Gäste sein. ▪ tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare