Lehrerkollegium bekommt Verstärkung

+
Karoline Sterna, Marion Hücking, Nina Helmig und Martha Sciborski heißen die neuen Lehrerinnen. ▪

ALTENA ▪ Sie werden den Altersdurchschnitt im Kollegium der Gemeinschaftsschule Dahle-Evingsen ein ganzes Stück senken, die neuen Lehrerinnen, die jetzt ihren Dienst in der Burgstadt angetreten haben.

Marion Hücking, Martha Sciborski, Nina Helmig und Karoline Sterna heißen die neuen Pädagoginnen. Wobei das Attribut neu aus Sicht der Dahler oder Evingser Schüler nur auf zwei der Lehrkräfte wirklich zutrifft: Nina Helmig und Karoline Sterna sind den Jungen und Mädchen wohl schon recht gut bekannt, denn sie haben bereits an der Schule unterrichtet. Karoline Sterna kommt als Vertretung für eine Kollegin in Elternzeit nach Evingsen zurück; Nina Helmig hat dagegen ihre Ausbildung in Dahle absolviert und wird jetzt als Lehrerin fest angestellt.

Mit Marion Hücking und Martha Sciborski lernen die Mädchen und Jungen der Gemeinschaftsschule dagegen zwei gänzlich neue Pädagogen kennen. Marion Hücking war bisher an der katholischen Grundschule in Werdohl-Stadtmitte tätig und ist nach deren Schließung in die Burgstadt versetzt worden. Als Teilzeitkraft wird die Fachlehrerin unter anderem Sachkunde und Deutsch unterrichten.

Martha Sciborski hat als Fachlehrerin eine volle Stelle am Standort Dahle und wird außer im Sport- und Deutschunterricht in allen Fächern eingesetzt. Sciborski kommt aus Menden.

Nina Helmig stammt aus Altena und hatte an der Gemeinschaftsschule schon als Lehramts-Anwärterin unterrichtet. Sie bekommt nun eine feste Stelle mit 28 Stunden und wird am Standort Evingsen als Klassenlehrerin die Klasse 2 übernehmen.

Gleichfalls 28 Stunden beträgt das Pensum vom Karoline Sterna. Als Vertretung für eine Kollegin in Elternzeit wird sie jetzt die Klasse 3 in Evingsen als Klassenlehrerin betreuen.

Bis am Mittwoch das neue Schuljahr beginnt – die Einschulung der Erstklässler ist allerdings erst am Donnerstag – ist an den beiden Schulstandorten noch eine Menge zu tun und zu koordinieren. Die Stundenpläne seien aber natürlich bereits fertig gestellt, berichtete Schulleiter Karl-Heinz Zündorf.

Auch an den anderen Schulen in der Burgstadt gibt es neue Lehrkräfte, jedoch beschränken sich die Zugänge auf die Grundschulen und die Förderschule am Drescheider Berg. Insgesamt sieben neue Pädagogen haben nach einer Übersicht der Bezirksregierung Arnsberg in diesen Bereichen ihren Dienst angetreten.

Die Gemeinschaftsgrundschule Dahle-Evingsen ist seit dem Schuljahr 2010/2011 eine Verbundschule aus der ehemaligen Grundschule Dahle und der Grundschule Evingsen. Mit ihren zwei Standorten gehört sie zur Stadt Altena und dient Kindern aus dem Einzugsgebiet der Stadtteile Dahle, Evingsen, Nettenscheid und Teilen der Nette als erste Bildungsstätte nach ihrer Kindergartenzeit. ▪ tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare