THW nimmt Neubau am Brachtenbecker Weg ab

+
Kein Vergleich zur bisherigen Unterbringung in der Nette: Der Neubau am Brachtenbecker Weg glänzt mit Platzangebot und einer ausreichend dimensionierten Fahrzeughalle.

Altena - Die beengten Zeiten an der Nettestraße 62 sind bald vorbei. Die neue Adresse des Technischen Hilfswerks lautet Brachtenbecker Weg 132. Am Montag wurde der Neubau ans THW übergeben.

Zunächst aber war eine ausgedehnte Tour durch alle Räume zu absolvieren. Daran nahmen neben Bauleiter Frank Hiller Vertreter der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) sowie des THW-Landes- und Ortsverbandes teil. Es galt, zur Abnahme des Baus durch die neuen Eigentümer ein 31-seitiges Anforderungsprofil abzuhaken. Dazu wurde penibel nachgeschaut und abgehakt, ob alles am rechten Platz ist oder die verschiedenen Handwerkerfirmen noch etwas nachzubessern haben. Schulungs- und Funkraum, Umkleide- oder Waschraum, überall waren Checklisten abzuarbeiten. „Wir sind seit 9.30 Uhr unterwegs“, berichtete einige Minuten nach 13 Uhr Frank Herbel, der Altenaer THW-Ortsbeauftragte.

Hier und da hatte ein Leuchtmittel schon den Dienst quittiert, es fehlte eine Steckdose oder etwas Fugenmasse. Die Handwerker haben nun erst einmal einige Tage Zeit, diese Restarbeiten zu erledigen. Am Samstag wird dann Frank Herbel mit seinen Helfern anrücken und das neue Domizil nach und nach in Beschlag nehmen. Natürlich wartet da noch einiges an Arbeit.

Vom Platzangebot sind die neue Anlage auf jeden Fall kein Vergleich mehr zur alten Unterkunft. Dem THW steht am Brachtenbecker Weg eine Grundstücksfläche von 3100 Quadratmetern zur Verfügung. Allein das Hallenvorfeld misst 20 mal 28 Meter. In der hohen Wagenhalle mit „mitfahrenden Absauganlagen“ ist Platz für sieben THW-Fahrzeuge. Derzeit stehen nur sechs in Diensten des Ortsverbandes. Mit der Vervollständigung des Fahrzeugparks sei aber zu rechnen, so Frank Herbel. Der Ortsverband bringt es einschließlich Jugendbereich und Reservehelfern auf 107 Aktive.

Für die Immobilie hat die Dortmunder Bauunternehmensgruppe Derwald rund 1,5 Millionen Euro in die Hand genommen. Derwald hat in „Public-Private-Partnership“ zum Beispiel auch die Feuer- und Rettungswache Dortmund oder die Rettungswache des Kreises Soest gebaut.

Bis das THW nun ganz am Brachtenbecker Weg zuhause ist, wird noch etwas Zeit vergehen. Die offizielle Übergabe wird am 26. September stattfinden; für den 27. September ist dann ein „Tag der offenen Tür“ vorgesehen. - von Thomas Keim

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare