Straßensanierung startet

Weitere Schlagloch-Piste verschwindet in Altena    

Die Nettenscheider Straße in Altena wird saniert. Die Baustellenampel steht schon.
+
Die Nettenscheider Straße in Altena wird saniert. Die Baustellenampel steht schon.

Sie ist eine von vielen Straßen in Altena, auf der es eher holprig zugeht. Nun wird die Nettenscheider Straße saniert.

Altena – Eine der vielen Strecken im Stadtgebiet, die schon bessere Zeiten gesehen haben, ist die Nettenscheider Straße. Auch dort ist die Fahrt – wie auch in der Ortsdurchfahrt Dahle, Rahmede oder in der Nette – eher holprig. Doch das soll sich in absehbarer Zeit ändern. Noch in diesem Monat sollen die Arbeiten an der Nettenscheider Straße beginnen, berichtet Roland Balkenhol, Abteilungsleiter für Bauen und Planen in der Stadtverwaltung. Markierungen entlang der Fahrbahn zeigen es schon: Hier wird bald etwas passieren.

Entgegen den Planungen, die noch im letzten Jahr gefasst wurden, greift man planerisch jetzt etwas weiter, was die Nettenscheider Anwohner und alle Durchreisenden, zum Beispiel aus Neuenrade, freuen dürfte. Sie werden künftig fahrwerkschonder bergauf oder bergab kommen.

1,5 Kilometer statt 900 Meter werden saniert

Schon im Oktober 2020 hatte die Kommunalpolitik entschieden, einen 900 Meter langen Abschnitt der Straße erneuern zu lassen. „Jetzt machen wir etwa das Doppelte“, sagt Stadtplaner Roland Balkenhol. Auf rund 1,5 Kilometern Länge, also vom Dorfausgang bis zur Einmündung Westiger Straße, wird es nun eine neue Fahrbahn geben. Es handelt sich um eine sogenannte Deckenerneuerung, wie Balkenhol erklärt. Dabei wird der Unterbau der Straße nicht ausgetauscht, sondern nur die Asphaltschicht abgetragen.

Dass die Straße in den späten 1960er Jahren breit genug angelegt wurde, kommt dem Ortsteil jetzt zugute: Eine Vollsperrung wird nicht erforderlich. Es ist möglich, die Erneuerungsarbeiten unter jeweils halbseitiger Ampelregelung durchzuführen. Der Verkehr kann also fließen, wenn auch lediglich einspurig.

Für die Erneuerung auf der Länge von 1,5 Kilometern muss die Stadt mit Kosten von bis zu 200 000 Euro rechnen. Verglichen mit den aufwendigen und monatelangen Maßnahmen an der Westiger Straße (L 698) werde es am Aufstieg zum Nettenscheid aber relativ schnell gehen. Mit einer konkreten Zeitangabe für die Baumaßnahme hält sich der Stadtplaner aber zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare