Nach Streit: SPD wählt neue Führungsspitze

+
Reiner Kemmerling (stehend) hat bei der SPD das Handtuch geworfen.

Altena –Nach einem heftigen internen Streit muss sich die SPD neu aufstellen. Aber der Ortsverein wählt nicht nur neue Vorsitzende.

Nach dem Austritt von Ratsherr und Vorstandsmitglied Reiner Kemmerling wählt der SPD-Ortsverein am Mittwoch, 24. Juni, ab 18.30 Uhr im Haus Lennestein einen neuen Vorstand. Kemmerling hatte als stellvertretender Vorsitzender fungiert und nach massivem internen Streit in der SPD das Handtuch geworfen sowie auch die Partei verlassen. 

Ortsvereins- und Fraktionsvorsitzender Lutz Vormann ist schwer erkrankt. Daher stellt sich die SPD nun personell neu auf und wählt zwei neue Vorsitzende, ebenso wie einen Kassierer samt Stellvertreter. 

Kandidaten werden gekürt

Doch der Umfang der Tagesordnung ist deutlichgrößer: Auch die Kandidaten für die Wahlbezirke und Reserveliste für die Kommunalwahl stellen sich vor und werden von den Mitgliedern gekürt. 

„Um den Hygienevorschriften gerecht werden zu können, müssen die SPD-Mitglieder bei der Versammlung einen Mund- Nasen-Schutz tragen, bis sie ihre Sitzplätze im Lennestein erreicht haben, ebenso während der Wahlen“, teilt die SPD mit. Am Eingang stehen zudem Desinfektionsmittel bereit. 

Anmeldungen nötig

Anmeldungen für die Versammlung nimmt Niclas Kozuchowski unter Telefon 01 51/21 103 3 93 oder per E-Mail an niclas.kozuchowski@t-online.de entgegen. Eine Anmeldung ist auch bei Markus Ferber, 01 71/3 84 46 87, E-Mail: markusferber@t-online.de bis zum 23. Juni möglich

Lesen Sie auch:
Nicht nur Reiner Kemmerling kehrt der SPD als Ratsherr den Rücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare