Künftig mehr Motorradfahrer am Kohlberg?

+
Motorradfahrer am Kohlberg: Nimmt der Verkehr nach der Sperrung der Nordhelle womöglich zu?

Altena - Die Landstraße über die Nordhelle bei Meinerzhagen ist vom 1. April bis Ende Oktober für Motorräder gesperrt – diese Meldung hat viele Dahler in zweifacher Hinsicht aufhorchen lassen:

Zum einen fordern sie genau das ja auch für die Strecke über den Kohlberg, zum anderen stellen sie sich die Frage, ob es jetzt zu einer Art Verdrängungseffekt kommt und in diesem Sommer noch mehr Zweiräder durchs Dorf donnern als bisher.

Nordhelle und Kohlberg seien nicht miteinander vergleichbar, sagt Altenas Polizeichef Alexander Fall. Die Strecke bei Meinerzhagen sei ein Unfallschwerpunkt, deshalb sei sie gesperrt worden. Die Zahl der Motorradunfälle habe dort Jahr für Jahr im zweistelligen Bereich gelegen, deshalb sei die Sperrung erfolgt.

Zumindest offiziell sei die Situation am Kohlberg deutlich entspannter, sagt Fall: Seit Abschluss der Sanierung vor drei Jahren habe es noch nicht mal eine Handvoll von der Polizei aufgenommene Unfälle gegeben. Anlieger berichten allerdings von einer erheblichen Dunkelziffer, weil es sich meist um Alleinunfälle handele, die der Polizei gar nicht gemeldet würden.

Hunderte von Motorradfahrern fuhren bei gutem Wetter zur Nordhelle – die werden ihre Passion wegen der Sperrung sicher nicht an den Nagel hängen, sondern nach neuen Strecken Ausschau halten.

Kenner der Szene weisen darauf hin, dass der Kohlberg nicht unbedingt mit der Nordhelle zu vergleichen ist: Letztere sei großzügiger ausgebaut und erlaube deshalb höhe Geschwindigkeiten als die dafür etwas kurvenreichere Strecke zwischen dem Dahler Dorfplatz und dem Neuenrader Ortseingang.

Weil der Kohlberg in der Szene auch noch nicht so bekannt ist, hält auch Fall eine Verlagerung zu den so genannten Aggerkurven bei Gummersbach für wahrscheinlicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.