Straße mehrere Tage gesperrt

Nach Baumsturz: Fällarbeiten an wichtiger Verbindungsstraße im MK laufen

Die morschen Bäume im Steilhang an der Rahmedestraße in Altena werden nach und nach zersägt. Sie stellten eine Gefahr für Fußgänger und Autofahrer dar.
+
Die morschen Bäume im Steilhang werden nach und nach zersägt. Sie stellten eine Gefahr für Fußgänger und Autofahrer dar.

Gefahr wird derzeit an einer wichtigen Verbindungsstraße im MK beseitigt: Nachdem dort ein Baum auf ein fahrendes Auto gekracht war, werden dort nun weitere Bäume gefällt. Das hat Folgen für den Verkehr.

Altena – Tote Bäume sind schwer zu fällen – das zeigt sich aktuell in der Rahmede. Dort war vor knapp zwei Wochen ein großer Baum einfach umgefallen, obwohl es noch nicht einmal besonders windig war.

Am Freitag begannen Fachleute damit, die restlichen, teilweise ebenfalls sehr großen Bäume zu beseitigen. Das geschieht sozusagen scheibchenweise: Aus dem Arbeitskorb eines Hubwagens werden zunächst die Äste der Baumkronen nach und nach entfernt, dann werden die Stämme Stück für Stück abgesägt.

Anwohner: Gefahr bereits länger bekannt

Die Rahmedestraße ist während der Arbeiten halbseitig gesperrt, eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Die Arbeiten sollen spätestens am Montag abgeschlossen sein.

Dass in dem Steilhang gegenüber des Netto-Marktes schon länger Handlungsbedarf bestand, ist offensichtlich. Dort stehen mehrere stark geschädigte Bäume. Es gibt mehrere Grundstückseigentümer. Ein ehemaliger Anwohner berichtete im Gespräch mit dem AK, dass der Handlungsbedarf schon länger bekannt sei.

Dass die Bäume nicht schon lange gefällt sind, liege daran, dass Straßen.NRW sich als Besitzer eines kleinen Teils der Fläche nicht bewegt habe. Der Landesbetrieb hielt sich auf entsprechende Anfragen zu diesem Thema sehr bedeckt. Auch an einer anderen Stelle, nicht weit entfernt, haben Anwohner Angst vor Bäumen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare