Reparatur scheitert am Geld

Mutwillige Zerstörung am Bergheim

Mutwillig zerstört: An drei Bänken am Bergheim Mühlenrahmede wurden die Sitzflächen zerbrochen.

Altena - "Das kann nur mutwillige Zerstörung sein", ist sich Reinhard Fuchs, der ehemalige Heimleiter des Bergheim Mühlenrahmede, sicher und sein Nachfolger Marc Krätzig stimmt ihm zu. Unbekannte randalierte im Außengelände und beschädigten am Waldrand drei Sitzbänke. 

Die Tat muss in der Nacht von Freitag auf Samstag passiert sein. An drei Bänken wurden die Sitzflächen zerbrochen und eine weitere umgeschmissen und auf dem Weg liegen gelassen. 

„Als meine Frau und ich nach Mitternacht noch einmal nach den Tieren gesehen haben, war alles in Ordnung“, sagt Marc Krätzig. Ein Mitarbeiter habe den Vandalismus dann am nächsten Morgen um 8 Uhr entdeckt. Die Polizei wurde verständigt und nahm den Fall auf.

Zwei Wochen zuvor war der Riegel vom Schwimmbad abgerissen worden. „Es gab in den letzten Jahren immer mal wieder Vorfälle, aber nicht so massiv“, sagt Fuchs. Da durch die Coronakrise die finanzielle Situation schon schwierig sei, sei der Vandalismus umso ärgerlicher.

Daher werden die Bänke vorerst auch nicht repariert. „Im Moment sind die Mittel nicht so flüssig, aber wir sind gerne bereit, Hilfe anzunehmen“, sagt Fuchs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare