Dahler Tambourcorps auf neuen Wegen

Daniela Goldbach führt den Tambourcorps Dahle auf neue Wege.

ALTENA ▪ Daniela Goldbach führt die kleine silberne Spielleute-Flöte an die Lippen und bläst einige Takte von „Marmor, Stein und Eisen bricht“, an. Die junge Vorsitzende des Tambourcorps Dahle strahlt und fragt: „Na, haben Sie die Melodie erkannt?“

Natürlich – diesen Drafi-Deutscher-Klassiker kennt jeder, der ein Radio- oder Fernsehgerät besitzt. Doch dass „Marmor, Stein und Eisen bricht“ zum Repertoire eines traditionellen Tambourcorps gehört, das ist schon etwas ungewöhnlich. „Nein, hier bei uns in Dahle nicht“, sagt die junge Frau, die alle Musikanten nur „Chefin“ nennen. „Seit ich Vorsitzende bin, ist das so“, sagt sie. „Wir sind ein moderner Spielmannszug, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, traditionelle Spielmannsmusik mit der modernen Spielleutemusik zu verbinden.“ Und so bringen die Musiker um Tambourmajor Wolfgang Müchler herkömmliche Marschmusik genauso zu Gehör wie moderne Stücke aus Rock-, Pop- und Schlagerszene. „Unser Medley von Robbie-Williams-Titeln kommt immer gut an“, ist die Erfahrung von Goldbach.

Mehr als zwei Dutzend junge und „jung gebliebene“ Musiker machen zurzeit im Corps aktiv mit. „Die Mischung macht es einfach“, sagt die Frau und fügt an: „Neben dem Musikmachen auf Schützenfesten, zu Karneval, Hochzeiten, Geburtstagen, Jubiläen oder unseren eigenen Konzerten ist bei uns im Verein auch sonst einiges los.“ Neben den mehr als zwei Dutzend festen Auftritten pro Jahr gehen alle schon mal gemeinsam schwimmen, besuchen Freizeitparks, gestalten Spielabende oder unternehmen mehrtägige Ausflüge. „Wir sind eben eine starke Gemeinschaft“, sagt die Flötenspielerin, die auch das ein oder andere Schlaginstrument beherrscht.

Ganz wichtig ist dem Corps die gute Ausbildung aller Musiker. Dafür „kauften“ sich die Mitglieder bereits vor drei Jahren einen Profi ein. Patrick Wirth heißt der junge Musikpädagoge, der zu den regelmäßigen Proben treu und brav aus Essen anreist.

Am Samstag wollen Daniela Goldbach und ihre Vorstandsmitstreiter zeigen, warum es sich lohnt, dem Verein beizutreten. „Wir laden in unser Vereinsheim an der Altenaer Straße 65 in Dahle ein und stehen ab 12 Uhr für Interessierte bereit.“ Dann werden die Akteure Bongos, Xylophon, Congas, Glockenspiel, Trommel, Becken, Schlagzeug, Marimbaphon, Percussions oder die vier Versionen der Spielmannsflöten vorstellen. „Wir richten uns an Anfänger oder Fortgeschrittene. aber auch an Neu- oder Wiedereinsteiger. Instrumente werden stets gestellt.“ Geprobt wird dienstags – „wir haben jetzt wegen des guten Zuspruchs sogar noch den Mittwoch dazu genommen.“

Kommendes Jahr feiert das Dahler Corps seinen 90. Geburtstag. „Das wird zünftig gefeiert, das kann ich schon mal sagen“, so Goldbach.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare