Dritter Titel für Simon Schroer vom MSC

Das Wasser im Freibad Dahle kam wieder mächtig ins Wallen bei der Ermittlung des Wasserski-Königs. Foto: Hornemann

Altena - Simon Schroer darf den Wanderpokal für den Wasserski-König von Altena behalten: Zum dritten Mal in Folge holte er den Titel am Samstag im Dahler Freibad. Riesigen Jubel löste das beim Motorsportclub Altena aus, denn für den Verein war Simon Schroer ins Rennen gegangen.

Mit einer Gesamtzeit von 9,90 Sekunden in zwei Läufen hat Simon Schroer die beste Zeit erreicht, die je ein Teilnehmer bei der Suche nach dem Wasserski-König hatte. „Die, die’s können, werden immer besser!“ kommentierte Rüdiger Groll, der mit seinem bewährten Zeitnehmer-Team vom Skiclub Rahmede jeden Lauf akribisch im Auge behielt. Von allen acht Teilnehmern der vierten Veranstaltung dieser Art schoss er vom Beckenrand aus ein Foto. Das wurde auf die Siegerurkunden gedruckt, damit alle eine Erinnerung an den Tag hatten.

50 Liter Bier nimmt Simon Schroer für seinen Verein mit. In der gastgebenden Kompanie Rahmede bleiben weitere 50 Liter, denn der Zweitplatzierte Jörg Kowalke (10,77 Sekunden) und der Drittplatzierte Lukas Klinkerfuß (10,97 Sekunden) haben ein 30-, beziehungsweise 20-Liter-Fass Bier gewonnen. Auf den Plätzen vier bis acht behaupteten sich Marius Wirth (Kompanie Mühlendorf, 11,81 Sekunden), Ralf Hollensen (THW Altena, 11,86 Sekunden), Daniel Krause (Kompanie Nette, 12,66 Sekunden), Thorsten Anlauf (Hofstaat 2009, 12,86 Sekunden) und Michael Feldmann (Hofstaat 2006 and Friends, 23,64 Sekunden). Natürlich lag es nicht nur allein an den Fahrkünsten der „Gladiatoren“, sondern auch an der Schnelligkeit des Läufer-Teams, das dem jeweiligen Titel-Aspiranten über Seil und Winde die nötige Geschwindigkeit verleihen musste. Stürzte ein Läufer den Hang hinunter, war ein Bauch- oder Po-Plätscher im Becken sehr wahrscheinlich.

Für zahlreiche Zaungäste wurden die insgesamt 16 Läufe zu einem entsprechend actionreichen Spektakel, das die Kompanie Mühlendorf mit Kaffee, Kuchen, kalten Getränken und Grillgut zu versüßen wusste. Zur Siegerehrung ergriff Kompanieführer Michael Hegemann das Wort, der unter der Moderation von Stefan Müller mit der amtierenden Schützenkönigin Leonie Lönquist auch die Siegerehrung durchführte.

Zu einer fünften Auflage wird die Kompanie einen neuen Wanderpokal anfertigen lassen. Weil 2015 Schützenfest ist, wird der nächste Wasserski-König wohl erst 2016 wieder ermittelt. Die Fans der Veranstaltung freuen sich bereits. Ina Hornemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare