Momente zum Nachdenken

+
Gedanken, vortragen bei Kerzenlicht von Manuela Balkenhol, Christina Düllmann und Christiane Frebel. ▪

ALTENA ▪ Dunkel war es am Freitagabend in der Kirche St. Matthäus, einzig der Altarraum, in dem auch die Besucher auf kleinen Hockern Platz genomen hatten, war mit sechs Kerzen nur ein wenig beleuchtet. Die Kirchenbänke blieben an diesem Abend leer. Von Susanne Loewen

Das Andachtsthema „Weihnachten fällt aus“, zu dem Stefan Kemper, Manuela Balkenhol, Christina Dullmann und Christiane Frebel eingeladen hatten, sollte die Kirche bewusst in anderem Licht zeigen. Was wirklich passieren würde, wenn Weihnachten ausfällt und wie weit Weihnachten sich vom eigentlichen Kern weg entwickelt hat, wurde anhand christlicher Symbolik und Elementen wie Licht in der Kirche deutlich gemacht.

Wie es ist, wenn die dunkle Jahreszeit nicht von vielen Lichtern erleuchtet wird, nicht gebacken, gebastelt und gekocht wird. Briefe, Päckchen und Geschenke nicht verschickt und verschenkt werden, Besuche bei Freunden und Verwandten ausfallen. Es wäre ein trauriges und trostloses Fest ohne Licht und Nächstenliebe. Hektik, Stress und Kommerz lassen da leider all zu schnell die eigentliche Bedeutung des Weihnachtsfestes in den Hintergrund rücken. Texte, Musik, Dunkelheit und Stille sollten die Besucher zum Nachdenken anregen. Gegen Ende der Andacht wurde es dann auch wieder hell in der Kirche, die bis dahin verhüllte Krippe wurde enthüllt und Kerzen wurden angezündet, so das der Stall, in dem Jesus Christus geboren wurde hell erleuchtet war.

Das Licht trugen die Besucher der Andacht dann auch hinaus in die Dunkelheit. Musikalisch wurde die Andacht von Merle Vokkert am Saxophon und Dietmar Kehlbreier am Keyboard begleitet. Die Initiative zu diesem abendlichen Impuls in der Weihnachtszeit ging von einem Personenkreis aus, der im Rahmen des Dialogprozesses in der katholischen Kirche im Kreisdekanat Altena-Lüdenscheid zusammengekommen ist und für mehr Begeisterung in der Kirche werben will. Die Kirchengemeinde St. Matthäus kooperierte deshalb an diesem Abend mit der katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Kreisdekanat Altena Lüdenscheid.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare