Möhling: Eine ganze Firma denkt an die Gesundheit

+
Kein Hohlkreuz bitte: Anja Lambertz bei der Rückenschule mit Möhling-Mitarbeiterinnen.

ALTENA - Hoch das Bein in der Kantine – Rückenschule stand am Dienstag für Mitarbeiterinnen der Firma Möhling an. Auch Britta Hölper ging auf die Matte. Kein Wunder: Die zurzeit laufende Gesundheitswoche in Altenas größtem Industriebetrieb geht auf eine Initiative der Möhling-Geschäftsführerin zurück.

Zusammen mit Fachleuten verschiedener Organisationen zieht das Unternehmen seit Montag alle Register: Gesundheitscheck durch Betriebsärzte, Ernährungsberatung, Tipps zur Nikotin-Entwöhnung, ein Lauftreff zur Vorbereitung auf den AOK-Firmenlauf, die Mountainbike-Gruppe: Es ist ein beträchtliches Spektrum zusammen gekommen. Und das, obwohl alle Angebote freiwillig sind, wie Britta Hölper betont.

Von der Resonanz auf das Angebot ist die Möhling-Chefin übrigens selbst etwas überrascht worden: Auf den letzten Drücker mussten neue Kurse organisiert und Teilnehmerlisten umgeschrieben werden, weil sich deutlich mehr Mitarbeiter als erwartet angemeldet hatten. Besonders begehrt: Der Gesundheitscheck durch Mitarbeiter des Neuenrader Institut für Arbeitsmedizin. 80 der 350 Mitarbeiter nutzen die Chance, sich vom Betriebsarzt auf Herz und Nieren testen zu lassen – die Schweigepflicht garantiert, dass kein Chef die Ergebnisse dieser Untersuchung erfährt.

„Natürlich legen wir Wert auf eine gesunde Belegschaft“, sagt Britte Hölper auf die Frage, was die Möhling-Geschäftsleitung zu dieser eher ungewöhnlichen Aktion veranlasst hat. Zwar erkennen immer mehr Firmen, wie wichtig dieses Thema ist. Ihre Bemühungen erschöpfen sich dann aber meistens in Aktionstagen. „Das war uns zu wenig“, erklärt Hölper – es habe sich herausgestellt, dass eine tiefer gehende Beschäftigung mit dem Thema einfach seine Zeit brauche.

Erfreulich findet es die Geschäfstführerin, dass die Aktion nicht nur die Fitness der Mitarbeiter verbessert, sondern auch das Zusammengehörigkeitsgefühl. Beispiel Rückenschule: Etwa ein Dutzend Frauen hören auf das Kommando von Trainerin Anja Lambertz – „aber die kommen aus neun verschiedenen Abteilungen“, überschlägt Britta Hölper und freut sich, dass dieses Miteinander auch die Motivation der Mitarbeiter steigern dürfte. Dazu trägt sicher auch bei, dass sie sich täglich über kleine Geschenke freuen dürfen – heute zum Beispiel erwartet sie ein gesundes Frühstück. Mineralwasser lässt die Firmenleitung die ganze Woche über gratis im Betrieb verteilen, außerdem gibt es für jeden Mitarbeiter ein kleines Gutscheinheft, das Vorteile beim „gesunden“ Einkauf zum Beispiel im Dahler Dorfladen, bei Timmermann oder beim Essen gehen in den Alten Linden bietet.

Möhling versucht in dieser Woche auch, hausgemachte Probleme anzugehen. So ist Lambertz beispielsweise immer wieder im Betrieb unterwegs, um sich mit der Ergonomie einzelner Arbeitsplätze zu beschäftigen.

Die Gesundheitswoche beschränkt sich noch auf die Werke in Altena. Schon jetzt ist sich Britta Hölper aber sicher, dass in naher Zukunft auch das Zweigwerk in Haan und Tochterunternehmen wie die Maschinentechnik Pretzschendorf mitmachen.

von Thomas Bender

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare