Möhling investiert Millionen in Werk II

Britta Hölper, Geschäftsführende Gesellschafterin der Möhling GmbH & Co. KG auf der Baustelle an der Westiger Straße 172 mit Bauleiter Udo Vedder vom Unternehmen Stock aus Vosswinkel. „Wir haben noch bis Oktober zu tun.“ - Fotos (2): Bonnekoh

Altena -  Möhling baut! Und das seit ein paar Wochen. Mehr als eine Million Euro investiert dabei das Traditionsunternehmen in sein so genanntes Werk II, das sich an der Westiger Straße 172 befindet.

„Heute hat es unheimlich geschüttet. Nicht so gut!“ – Kurz und knapp berichtet Udo Vedder, Bauleiter der Firma Stock aus Vosswinkel, Britta Hölper über den Dienstag. „Wir konnten aber alles abdecken. Ich denke mal, Schäden an den Maschinen oder im laufenden Fertigungsprozess hat es nicht gegeben.“ Die Geschäftsführende Gesellschafterin hört es gern, überzeugt sich aber bei einem Gang durch die Hallen selbst noch einmal von der Situation.

Anfang der 2000er Jahre kaufte Möhling die Hallen an diesem Standort von der Firma MSW. „Jetzt ist das Dach dran. Da mussten wir etwas tun“, berichtet Hölper. Auch die Fassade wird neu gestaltet, unter anderem mit einer massiven Dämmung versehen. Das spare Energie und rechne sich mit den Jahren, so die Diplomkauffrau.

Einher geht mit diesen Sanierungsarbeiten auch eine vollständige Erneuerung von Schallschutz-Einrichtungen. „Wir befinden uns hier im Gewerbe-Mischgebiet“, sagt Hölper und weist auf die nicht unerheblichen Kosten hin, die allein diese Maßnahme in Anspruch nimmt. Langfristig sei die Investition auch eine Stärkung des Standortes Altena und damit eine Aktion, „Arbeitsplätze zu sichern.“

Bei Möhling sind in diesem Werkteil rund drei Dutzend Mitarbeiter in Versand und Fertigung (Presserei, Beize) tätig. Auch Teile der Dreherei und Fräserei von Möhling befinden sich hier. - Von Johannes Bonnekoh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare