Modernisierung

Erster Bauabschnitt der Burg Holtzbrinck bald beendet

+
So soll der neue, zusätzliche Zugang zur Burg Holtzbrinck einmal aussehen.

Altena - Drei Tage lang lief in der vergangenen Woche der Betrieb in der Burg Holtzbrinck mit leichten Einschränkungen, am Freitag musste dann ausgesetzt werden. Grund waren Arbeiten am Hauptsicherungskasten des elektrischen Systems; die Schaltkreise mussten dann auch getestet werden.

„Diese OP ließ sich nicht am schlagenden Herzen vornehmen“, fasst es Hausmeister Karsten Wolfewicz in einem griffigen Bild zusammen. Weit vorangeschritten sind unterdessen die Arbeiten im (von der Kirchstraße aus gesehen) linken Flügel des Gebäudes, wo komplett neue Toilettenanlagen entstanden sind. Dort gab es gestern noch Malerarbeiten. „Wir nähern uns im ersten Bauabschnitt dem Ende der Arbeiten“, berichtet Architektin Michaela Wortmann vom Büro KKW. Nächste oder übernächste Woche werde es soweit sein.

Die Arbeiten werden dann auf den rechten Flügel umgeschwenkt. Mittlerweile ist nämlich auch der Plan für diesen zweiten Bauabschnitt abgestimmt, der unter anderem einen neuen Küchentrakt vorsieht. Als Extra werde der Küche zum Beispiel ein eigener Eingang von der Kirchstraße aus spendiert, so die Architektin.

Die Maler sind tätig im künftigen Toilettenbereich. Hier befand sich einmal die Hausmeister-Wohnung.

Künftig wird im Übrigen – und bauhistorisch korrekt – von der „Tenne“ die Rede sein, wenn es um den rechten Gebäudeteil unterhalb des Von-Holtzbrinck-Saales geht. Hier erhält das Gebäude eine zweite vollwertige Fläche für Veranstaltungen, die einen Zugang zum Hof und zum Park hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare