Mittelaltermarkt Altena: Dortmunder rastet in Lokal aus

+
Mit Schlägen und Tritten hat sich der Dortmunder gewehrt.

Altena - Ihm ist der Met wohl nicht  bekommen: Ein Dortmunder hat am  Rande des Mittelaltermarkts so sehr randaliert, dass die Polizei ihn in Gewahrsam nehmen musste.

Der 27-Jährige war am Sonntagnachmittag in einer Gaststätte an der Lennestraße derart außer Rand und Band, dass Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes den Mann überwältigen mussten. Er setzte sich mit Schlägen und Tritten zur Wehr. 

Schließlich gelang es den Ordnungsamts-Mitarbeitern aber, den Dortmunder ruhig zu stellen. Er wurde der Polizei übergeben, die ihn in die Dienststelle nach Iserlohn brachte. Der 27-Jährige verweigerte einen Alkoholtest. Die Polizei schrieb Anzeigen wegen Bedrohung, Körperverletzung und Beleidigung. 

Unschön begann der Marktsonntag für einen Standbetreiber an der Lenneuferstraße: Aus seinem Stand war in der Nacht zuvor ein EC-Kartenlesegerät gestohlen worden. 

Die Täter hatten zwischen Mitternacht und 10.30 Uhr eine Plane an der Rückseite des Verkaufsstandes aufgerissen und eine Holzkiste samt Kartenlesegerät gestohlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare