Mittelalter-Gruppe hat sich viel vorgenommen

Hübsch anzusehen sind die Gewänder, die die Castellani zur Ausübung ihres Hobbys anlegen.

Altena - Die Gruppe der „Castellani“, Altenas bekannte Burgtorwachen, ist um einige Mitglieder stärker geworden. Bestand diese Gruppierung anfangs aus sechs Frauen und Männern, werden sich auf dem kommenden Mittelaltermarkt rund 20 Castellani tummeln.

Sie stammen derzeit nicht mehr nur aus Altena. Auch aus Kamen und Iserlohn konnten Interessenten gewonnen werden. Sie werden auch in diesem Jahr wieder ein Zeltlager aufschlagen und jeder, der Interesse zeigt, darf auch mal reinschauen.

Prominentestes Mitglied der Gruppe ist sicherlich der Moderator Hanno Grundmann, der täglich in Radio MK zu hören ist. Er und Ehefrau Nicole stießen erst vor Kurzem zur Gruppe. Vor einigen Tagen trafen sich alle Akteure zum zweiten Mal in diesem Jahr. Während beim ersten Treff die Besprechung der zahlreichen Termine für 2014 im Vordergrund stand, war beim zweiten Mal handwerkliches Geschick gefragt. Denn dort wurden neue Gewandungen gefertigt und bereits getragene Kleidungsstücke ausgebessert. Selbstverständlich war das Nähen nicht nur Frauensache. Auch die Männer nahmen Nadel und Faden in die Hand. Fast alle Castellani verfügen über mehrere Sets, also Kleidungs- und Ausrüstungsgegenstände, die jeweils das Darstellen einer anderen Figur zulassen. So tritt der Sprecher der Gruppe, Markus Schaefer, nicht nur als mittelalterlicher Hauptmann in Erscheinung. Auch als Bogenschütze macht er eine gute Figur. Die Gewandungen werden nach historischen Vorgaben von Hand gefertigt. Dazu bedarf es natürlich einiger Übung. Doch wer den Umgang mit Nähuntensilien auch nur entfernt beherrscht, wird keine großen Schwierigkeiten mit der Anfertigung seiner eigenen Gewandung haben. In der Wahl der Figur ist man natürlich frei. Und die Castellani, die in der Fertigung von Gewändern Übung haben, stehen selbstverständlich unterstützend zur Seite. Grundmann und Ehefrau Nicole sind derzeit damit befasst, eine Internetseite zu erstellen. Sie wird – so Grundmann – noch rechtzeitig vor dem Mittelaltermarkt im August fertig gestellt sein. Die Castellani verstehen sich im Übrigen als „mittelalterliche Theatergruppe“. Schaefer dazu: „Wir stellen beispielsweise eine Burgwache nach und beziehen auch Besucher entsprechend ein. Und die Arbeit mit Kindern liegt uns sehr am Herzen“. So können auch kleine Ritter durchaus einmal planen, die Burg zu überfallen. Die Castellani werden sich ihnen mutig in den Weg stellen. Aber ob sie den Kampf gegen die Nachwuchsritter auch gewinnen können?

Derzeit ist die Gruppe damit befasst, mehrere, große Auftritte vorzubereiten. Da wartet zum einen natürlich der Mittelaltermarkt in Altena. Zuvor ist sie jedoch noch auf der Burg Blankenstein zu sehen. Natürlich werden die Castellani versuchen, auch dieses Bauwerk mit allen Kräften zu verteidigen. Dann steht auch noch das Mittelalterfest in Warendorf auf dem Programm. Wer Interesse an der Arbeit der Castellanigruppe hat, kann sich gerne mit deren Sprecher, Markus Schaefer, in Verbindung setzen. Er ist unter Tel. 0 23 52 / 540 72 30 zu erreichen. -   von Hartwig Bröer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare