Mini-Playback-Show am Burggymnasium lockt 400 Zuschauer

Das vielhundertköpfige Publikum erlebte tolle Darbietungen.

Altena - Die enttäuschende Teilnehmerresonanz aus dem vergangenen Jahr wollte das Burggymnasium nicht auf sich sitzen lassen. In allen Jahrgangsstufen wurde deshalb eine enorme Werbeoffensive für die Mini-Playback-Show 2014 gezündet, die Wirkung zeigte.

Insgesamt 97 Teilnehmer in 14 Showacts mischten die zentrale Raumgruppe am Freitagabend auf. 400 Zuschauer applaudierten begeistert.

Live-Gesang, Instrumentalmusik, Tanzeinlagen und sogar ein Sketch - ,,das hatten wir lange nicht mehr in dieser Bandbreite!” freute sich Willi Brauckmann. Klassenkameraden, Freunde und Familien verfolgten die Show, die viele Talente der Schüler aus den Jahrgangsstufen fünf bis elf zum Vorschein brachte. Musikalisch war für jeden was dabei und auch die Pausen, in denen die Jahrgangsstufe 12 Snacks und Getränke zum Auffüllen der Abi-Kasse anbot, waren nicht langweilig: Karine Dermergi und Aleyna Toraman aus der Jahrgangsstufe 10 stürmten die Bühne und sangen Publikum und Jury was vor.

Dieser Auftritt wurde von Selen Mele, Lina Manoli, Ali Ergin (Schülervertretung), Lehrer Sebastian Jung und der Tanzschule Olaf Diembeck zwar nicht bewertet, aber die beiden räumten mit ihrem offiziellen Beitrag trotzdem den ersten Preis ab: Ein Gutschein für Gesangsstunden, der aber keine Anspielung auf mangelndes Talent sein sollte. Starke stimmliche Fähigkeiten wurden auch den Zweit- und Drittplatzierten Viviane Heyn, Romario Amiridis und Tim Mrad und Adra Kilic und Jonas Weiß zugesprochen. In der Kategorie Tanz sicherten sich die Klassen 6d und 6c und die Klassen 5a und 5b die ersten Plätze und dürfen dafür bei Olaf Diembeck in ein paar Gratis-Stunden weiterüben.

 Viele schuleigene und externe Institutionen hatten zum Gelingen der Show beigetragen. Die Schülervertretung hatte die Beiträge koordiniert und den Förderverein mit ins Boot geholt. Der Schulsanitätsdienst kümmerte sich um die kleinen Blessuren, die in der Hektik des Lampenfiebers auftraten. Das die jungen Künstler ins rechte Licht gesetzt worden waren, war Julian Schmidt mit seinem Veranstaltungstechnik-Unternehmen Mediaz Electronics zu verdanken. Dankbar waren die Veranstalter für die kooperative Zusammenarbeit mit der Feuerwehr-Kreisleitstelle, die den Einsatz der Nebelmaschine möglich machte. Das ,,BGAnno” und die Medien-AG hielten die Auftritte fotografisch, schriftlich und in bewegten Bildern fest. Zum Schuljubiläum am 2. Mai erscheint die Chronik und die Show-Gewinner werden noch einmal auftreten. Die DVD zur Show gibt es dann auch. - von Ina Hornemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare