Lucas Schmitz: Strampeln für die Haifische

Lucas Schmitz (Mitte) traf immer wieder auf Menschen, die sein Anliegen die Weltmeere und Haie zu schützen, teilen.

ALTENA ▪ Mehr als 5000 Kilometer hat Lucas Schmitz aus Altena schon unter seine Fahrradreifen genommen. Noch ist der junge Mann aber nicht an der Algarve in Portugal angekommen. Wie berichtet, strampelt er seit 53 Tagen von Südwestfalen aus quer durch Westeuropa zu seinem Arbeitsplatz, um auf die Zerstörung der Meere aufmerksam zu machen und für einen aktiven Haifisch-Schutz zu werben.

Wie berichtet, sammelt der Tauchlehrer für die Umweltschutzstiftung Aware und möchte am Ende für jeden gefahrenen Kilometer 50 Cent beisammen haben. Schmitz: „Ich habe in Frankreich die gesamte Küste der Normandie und Bretagne abgefahren und keinen Millimeter ausgelassen.“ Seine Erfahrungen beschreibt er in einer Mail so: „Es macht extrem viel Spaß. Es ist eine unglaublich tolle und aufregende Erfahrung.“ Zwar hätten die Tage grundsätzlich einen ähnlichen Ablauf, „aber ich erlebe täglich neue Menschen, unbekannte Landschaften und kleine Abenteuer.“ So wehte es ihn eines Nachts mitsamt Zelt fast von den Klippen ins Meer. Zudem traf Schmitz auf dem Jakobsweg, den er kreuzte, drei Menschen, hielt eine Rede und sah sich nach einer halben Stunde von Dutzenden Leuten umringt, die ihn und sein Anliegen lautstark feierten. „Gänsehaut-Feeling“ sei das, sagt er. Oder Schmitz begegnete im Ramadan einem Moslem, der auf einem 200 Meter hohen Berg mitten im Meer saß und meditierte. „Er lud mich ein, mit ihm darauf zu warten, dass der letzte Sonnenstrahl im Wasser versank. Dann haben wir Datteln, Reis, Fladenbrot und weitere Köstlichkeiten geteilt.“ Leider, so sagt Schmitz, habe er die Erfahrung machen müssen, dass vielen Menschen der zerstörerische Umgang mit dem Ökosystem Meer nicht bewusst sei. „Ich hoffe, ich konnte einen kleinen Teil dazu beitragen, deutlich zu machen, dass wir alle jetzt umsteuern müssen. Die Zeit läuft einfach“.

Wer den „Pedalritter“ mit einer Spende unterstützen will, sollte http://www.justgiving.com/lucasschmitz oder facebook cycle4sharks anwählen. ▪ job

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare