Marktcafé ist umgezogen

+
Neue Theke, fröhliche Mienen. ▪

ALTENA ▪ Zwei Mal in der Woche gibt es Vorfahrtsregeln, ein Mal Kaffee und Kuchen: In den Räumen der Fahrschule Ohlhoff in der Dahler Ortsmitte hat das Dorfcafé eine neue Bleibe gefunden. Und weil am neuen Standort eine Theke und eine großzügige Spülgelegenheit fehlten, hat sich der Dahler Qualitätsring finanziell engagiert und die Anschaffung der entsprechenden Möblierung übernommen. Örtliche Handwerker übernahmen Montage und Installation zum Selbstkostenpreis. Das Geld für die Anschaffung stammt aus einer „Brunch“-Veranstaltung, die der Qualitätsring im Juli ausgerichtet hatte.

Heute wird das „neue“ Dorfcafé erstmals in Betrieb gehen, übrigens dann unter Regie des Evingser Frauenchores. Geöffnet ist von 15 bis 18 Uhr. Besucher müssen sich übrigens kaum umstellen: Das „neue“ Dorfcafé befindet sich übrigens fast an gleicher Stelle wie das alte, nur ein paar Schritte die Straße rauf.

Der Grund für den Umzug dieser von Vereinen betriebenen Einrichtung ist ein sehr erfreulicher: Am 19. Oktober wird in Dahle ein sehr interessantes Projekt an den Start gehen; an diesem Tag wird nämlich der „Dorfmarkt“ eröffnet (AK berichtete). Hier wird Dahle zukünftig selbst für Lebensmittel der Grundversorgung sorgen.

Als Vertreter der Stadt, die für den Dahler Wochenmarkt zuständig ist, wies Willi Beckmerhagen darauf hin, dass der Vereinspool zur Betreuung des Marktcafés keineswegs geschlossen ist. Wenn es weitere Interessenten gebe, so könnten sich diese bei ihm oder beim Dahler Ortsvorsteher Helmar Roder melden. Das Marktcafé – es geht ins dritte Jahr – haben sich für Betreiber und Besucher bewährt. „Das tut beiden Seiten gut“, stellte Beckmerhagen fest. ▪ tk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare