Auf der Burg ein Festival der Puppenspieler

Marionetten sind nicht nur etwas für Kinder.

ALTENA - Der Aufenthaltsraum der historischen Jugendherberge auf der Burg Altena wird vom 13. bis 17. November zum Theatersaal. Hier werden die vom Fachdienst Kultur des Märkischen Kreises veranstalteten „Marionetten- und Puppentheatertage“ mit fünf verschiedenen Puppenbühnen die großen und kleinen Besucher in ihren Bann ziehen.

Unter der künstlerischen Leitung von Dr. Olaf Bernstengel aus Dresden, der auch für das erfolgreiche Puppentheaterfestival im Partnerkreis Elbe-Elster verantwortlich zeichnet und finanziell unterstützt von der Märkischen Kulturstiftung Burg Altena, ist es gelungen, ein attraktives Programm zusammenzustellen.

Dazu gehören auch die Vorstellungen für Kindergärten und Grundschulen, die von Dienstag bis Freitag jeweils vormittags stattfinden. Die acht Vorführungen vom Figurentheater Cornelia Fritzsche aus Dresden mit „In Kasper´s Küche ist der Teufel los“ und der Puppenbühne Regenbogen Mobil aus Frankena mit „Vom Igel, der ein Hase sein wollte“ waren in Windeseile von Kindergärten und KiTas aus dem ganzen Kreisgebiet ausgebucht.

„Wir freuen uns sehr über das große Interesse zu diesem kleinen, aber feinen Theaterfestival auf unserer Burg Altena und empfehlen unseren Besuchern auf jeden Fall eine Kartenreservierung“, sagt Martina Kretschmer, Fachdienstleiterin Kultur des Märkischen Kreises.

Auf dem Programm stehen noch folgende Aufführungen:

Freitag, 16. November: 16 Uhr „Schneewittchen“, fundus-Marionetten-dresden (ab 4 Jahre)

19.30 Uhr „Johannes Doctor Faust“, fundus-Marionetten-dresden (ab 12 Jahre und Erwachsene)

Samstag, 17. November: 14 Uhr „Der glückliche Prinz und musikalisches Varieté“, Marionettenbühne Mummenschanz, Lüdenscheid (ab vier Jahre)

16 Uhr „Kalif Storch“, Theater für große und kleine Leute, Weimar (ab vier Jahre)

18 Uhr „Wilhelm Tell“, Theater für große und kleine Leute, Weimar (ab zwölf Jahre und Erwachsene)

Der Eintritt beträgt für Familien (zwei Erwachsene und maximal drei Kinder) zehn Euro , Erwachsene fünf Euro ermäßigt 2,50 Euro. Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt.

Im Preis enthalten ist jeweils der Besuch der Museen der Burg Altena und des Deutschen Drahtmuseums inklusive der Sonderausstellung „Große Welt in Klein – Puppenstuben und Kaufläden aus der Sammlung Ott“. Die Museen können wahlweise auch an einem anderen Tag besucht werden. Kartenreservierungen sind ab Montag bis einschließlich 14. November möglich unter der Telefon-Nummer 02352-966-7041 oder per E-Mail an kultur@maerkischer-kreis.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare