Puppen erobern Burg Altena

+
Lachen gehört beim Auftritt von Kasper immer dazu. ▪

ALTENA ▪ Zwei Scheinwerfer tauchen die Bühne im kleinen Saal der Jugendherberge in warmes Licht. Sie ist kaum einen Meter breit, doch die Schauspieler geben auf der kleinen Fläche alles. Das Kinderlachen – heute sind Mädchen und Jungen Zuschauer der Vorstellung – ist bis auf den Burghof zuhören, als der Kasper auftritt und das Krokodil direkt zum Zahnarzt schickt.

Bis Samstag finden auf der Burg Altena die Marionetten- und Puppentheater-Tage statt. Dort wurde am vergangenen Sonntag die Ausstellung „Große Welt in klein – Puppenstuben und Kaufläden“ eröffnet. „Was lag da näher, als im Rahmenprogramm diese Puppenspieler tage auszurichten“, sagte Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper zur Eröffnung des Programms am Dienstag.

Cornelia Fritzsche aus Dresden gastierte an diesem Tag mit ihrem Kinderprogramm „In Kaspers Küche ist der Teufel los“ auf der Burg. Die Kindergartenkinder vom Knerling dankten es ihr mit vielen lauten Lachern und machten auch sonst begeistert mit. Fritzsche ist seit zwölf Jahren freiberuflich mit ihrer kleinen Bühne unterwegs. Mühelos bringt sie mehrere Puppen in unterschiedlichen Tonlagen zum Sprechen. Dabei geht es für sie nicht nur um Kindertheater. „Ich mache auch Programm für Erwachsene“, so die Künstlerin. Unter anderem heißt es dann „Geballtes nach Art des Hauses Goethe“ oder sie betritt als „Ursula von Rätin“ – eine Ratte – die Bühne mit einem Satireprogramm.

Neben vielen Vorstellungen für kleine Besucher, haben auf der Burg auch Erwachsene die Möglichkeit, ins Puppentheater zu gehen. Darunter am Freitag, 19.30 Uhr, „Johannes Doctor Faust“ – eine Komödie des fundus-Marionetten-Theaters aus Dresden. Am Samstag, 18 Uhr, präsentiert das Figurentheater Henning Hacke aus Weimar außer dem Wilhelm Tell im kleinen Saal der Burg Altena.

Der Kontakt zu den unterschiedlichen Puppenbühnen aus Dresden, Weimar und Frankena wurde unter anderem über den Partnerkreis Elbe-Elster hergestellt. „Die hatten direkt zahlreiche Ansprechpartner für uns“, freute sich Barbara Dienstel-Kümper über die gute Zusammenarbeit. Am Wochenende kommte zudem eine Delegation aus dem Süden Brandenburgs nach Altena. Gefeiert wird damit auch die 20-jährige Partnerschaft der beiden Kreise.

Kartenreservierungen für die Vorstellungen am Freitag und Samstag sind noch unter Tel. 02352/966 70 41 möglich. Weitere Infos: http://www.maerkischer-kreis.de ▪ David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare