Einsatz in Altena

Mann tickt im Vollrausch aus: Frau ruft Polizei um Hilfe

+
In Polizeigewahrsam verbrachte der Mann die Nacht.

Altena - Ein Altenaer (53) ist betrunken völlig ausgerastet. Seine Freundin rief die Polizei, dann griff er die Beamten an.

Völlig ausgerastet ist ein 53-Jähriger aus Altena im Vollrausch in der Nacht zum Samstag. Kurz nach 0 Uhr alarmierte die lebensgefährtin des Mannes die Polizei, weil ihr Partner in der Wohnung an der Drescheider Straße ausrastete. 

„Sie begrüßte die Polizeibeamten mit der Information, dass ihr Lebensgefährte die Wohnung zerlege“, sagt die Polizei. Der Altenaer ging sofort auf die Beamten los. 

Nacht in der Zelle

Die Polizisten überwältigten den Mann, der erhebliche Gegenwehr leistete. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der alkoholisierte 53-Jährige in Polizeigewahrsam genommen und verbrachte die Nacht in der Zelle. 

Die Polizei leitete ein Verfahren ein wegen eines tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Polizei-Großeinsätze im MK und Hagen

Großer Polizei-Einsatz am Montag (20. Januar) in einer Schule in Plettenberg. Mehrere Schüler wurden ins Krankenhaus gebracht. Ein Mann aus Siegen sorgte für große Aufregung in Hagen: Der Raser lieferte sich eine gefährliche Verfolgungsjagd mit der Polizei. Dann stoppte er sich selbst.

Am Wochenende sorgte ein Geisterfahrer auf der A45 für Chaos. Er missachtete sogar Polizeisperren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare