Manege frei am Pragpaul - Kinder geben alles

+
Auch tänzerische Elemente werden die Besucher am Samstag zu sehen bekommen.

ALTENA - Das ist mal etwas ganz Anderes für die Herbstferien. Bei einem Projekt der evangelischen Kirchengemeinde betätigen sich derzeit 55 Kinder als angehende Artisten. Sie üben für eine Zirkusvorstellung, die am Samstagnachmittag neben der Lennehalle am Pragpaul beginnt.

Und wenn schon Zirkus, dann auch richtig: Der Hemeraner Marcus Klein, dessen Zirkusschule für das Kirchenprojekt verpflichtet wurde, wird ein ausgewachsenes Zirkuszelt aufstellen lassen. „Das hat 500 Plätze“, berichtet Pfarrerin Merle Vokkert, „und die müssen wir voll kriegen.“ Die Chancen stehen hoffentlich gut. In diesem Zusammenhang macht die Pfarrerin darauf aufmerksam, dass man angesichts der Größe des Zeltes den ursprünglichen Plan aufgegeben hat, zwei Vorstellungen anzubieten. Nur ab 16.30 Uhr werden die Nachwuchsartisten in der Manege zu bewundern sein.

Bis das Zelt steht, haben sich die 55 Mädchen und Jungen zunächst im Gemeindezentrum Mühlendorf und dann in der Sauerlandhalle vorbereitet. Hier wurde und wird balanciert, und choreografiert, Einrad gefahren und jongliert, damit am Samstag eine nette Vorstellung zustande kommt.

Finanziert wird das Projekt durch die Gemeindespendeaktion 2010. Den Teilnehmern und den Besucher des Zirkus entstehen deshalb keine Kosten. Mit dem Projekt möchte die Kirchengemeinde den Kontakt zu Kindern und Jugendlichen und zu den jüngeren Familien ausbauen. Ein besonderer Höhepunkt wird am Sonntag um 10.30 Uhr ein Tauffest im Zirkuszelt sein. 26 Täuflinge werden dann getauft.

von Thomas Keim

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare