Evangelische Gemeinde verstärkt Internet-Präsenz

+
Sichtlich zufrieden sind Dr. Dietmar Kehlbreier und Mechthilde Löttgers, die als ehrenamtliche Webmasterin einen Großteil des Neuaufbaus in die Hand genommen hat.

Altena - Die evangelische Kirchengemeinde hat ihren Internet-Auftritt komplett neu gestaltet und mit zahlreichen Verbesserungen versehen.

„Unter der alten Adresse ist eine komplett neue Seite entstanden“, fasste Pfarrer Dr. Dietmar Kehlbreier am Mittwoch, 9. April, das Resultat zusammen. Wesentliche Unterstützung erhielt die Gemeinde durch Mechthilde Löttgers, die als ehrenamtliche Webmasterin dafür sorgte, dass die Netzpräsenz nun alle neuen Möglichkeiten bis hin zur reibungslosen Anbindung an soziale Netzwerke wie „Facebook“ bietet. Die Wahl-Altenaerin ist von Hause aus Theologin, befasst sich aber seit Ende der 90er Jahre schon – auch nebenberuflich – mit der Gestaltung von Webseiten.

Der neue Internetauftritt sei insofern etwas Besonderes, weil alle Rubriken neu geordnet wurden und landeskirchliche Inhalte verknüpft sind, aber vor allem, weil sämliche Inhalte einschließlich der Termine nun wesentlich aktueller seien und auch verschiedene andere Publikationsarten der Gemeinde wie Gemeindebrief oder Aushänge mit eingebunden sein.

Neu ist auch die Verwendung eines Baukastensystem, das von der Landeskirche zur Verfügung gestellt wurde. Dazu gehört auch ein Redaktionssystem, durch das ohne größere Umstände weitere Mitarbeiter Inhalte beisteuern können. Das lasse sich zum Beispiel für die Konfirmandenarbeit nutzen aber auch für viele andere Zwecke, freut sich Dr. Kehlbreier. „Das Internet lebt von Partizipation, also von Teilhabe.“ So kann man sich auf der Webseite auch für den Newsletter der Gemeinde registrieren.

Hinter dem neuen Auftritt steckt viel konzeptionelle Arbeit, den jede gewünschte Information soll möglichst intuitiv gefunden werden können. Große Aufmerksamkeit wurde Kernthemen wie Taufe, Trauung oder Beerdigung gewidmet; aber es finden sich auch Bildergalerien mit den Sehenswürdigkeiten der Gemeinden – allen voran sicherlich die Lutherkirche. - von Thomas Keim

www.kirche-altena.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.