Regional einkaufen - 14. September Hoffest

Mit der lustigen Kuh zum Hoffest

+
Jochen und Birgit von der Crone laden zum Hofffest ein.

Altena - Regional einkaufen steht hoch im Kurs - das wissen auch die Eheleute Birgit und Jochen von der Crone. Sie laden am 14. September erneut zum Hoffest auf dem Nettenscheid ein.

Ein großes Hoffest richten Jochen und Birgit von der Crone am Samstag, 14. September, von 12 bis 18 Uhr auf dem Nettenscheid aus. „Alle dürfen sich auf einen schönen Nachmittag auf den Höhen von Altena freuen“, sagt Birgit von der Crone. Unverzichtbar, wenn es um die Ankündigung des beliebten Festes geht, ist die lustige Kuh, die die Veranstaltung mit Werbebannern im Stadtgebiet, zum Beispiel am Kreisel am Markaner, bewirbt. Birgit und Jochen von der Crone sprechen bei diesem Werbemaskottchen von einem Glücksgriff, denn die lustige Kuh habe mittlerweile einen hohen Wiedererkennungswert für das Hoffest entwickelt.

Viele Anbieter - Verkostung

 Von 12 bis 18 Uhr werden sich am 14. September viele Anbieter regionaler Produkte auf dem Hof am Nettenscheid 1b einfinden. Es gibt Brot, Käse, Wurst, Honig, Seife, vor den Augen der Besucher gezogene Kerzen, Schmuck, Handarbeiten, Kunstwerke, Öl, Senf, erstmals hochwertige Glaskunst und noch viel mehr zu entdecken. „Ganz wichtig: Bei uns ist es ausdrücklich erwünscht, dass man auch einmal regionale Produkte probiert“, werben die Bauersleute. Birgit von der Crone und ihre Helfer, darunter auch eine Abiturklasse der Waldorfschule aus Neuenrade, bieten Kaffee, Kuchen, Gegrilltes und auch die Nettenscheider Rindersuppe an. „Die Schüler sind auf uns zugekommen, weil sie ihre Abikasse aufbessern wollen.

Schüler bessern Abi-Kasse auf

Für solche Ideen sind wir immer offen“, sagt Jochen von der Crone. Die Bauern begrüßen ihre Gäste am hofeigenen Stand. Hier können das Rindfleisch – im Herbst werden zwölf Rinder aus eigener Haltung geschlachtet – vorbestellt und der Apfelsaft vom eigenen Hof erworben werden. Die Bäume tragen in diesem Jahr zwar nicht so prächtig wie in den Vorjahren. Jochen von der Crone führt das auf den Obstbaumschnitt zurück, den er im Frühjahr vornehmen musste. Aber der Apfelsaft sei wieder lecker und ohne künstliche Zusatzstoffe gepresst. Anders als die Äpfelbäume haben die Pflaumenbäume auf den Streuobstwiesen vom Hitzesommer 2019 profitiert. Die Früchte sind früh herangereift.

Früchte herangereift

 „Daraus backe ich zum Hoffest Kuchen“, kündigt Birgit von der Crone an. Der Landwirt im Nebenerwerb kommt mit interessierten Gästen auch zum Thema Landwirtschaft gerne ins Gespräch am 14. September. job

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare