Lüling-Draht stellt auf russischer Fachmesse aus

Lüling-Geschäftsführer Christian von der Crone und Olena Kuznetsova im Gespräch mit Kunden.

ALTENA - Bereits am vergangenen Sonntag (23. Juni) reisten Geschäftsführer Christian von der Crone und Vertriebsleiter Marc Haufer nach Moskau, um das Unternehmen Lüling auf der seit Wochenbeginn laufenden wire Russia 2013 zu repräsentieren.

Begleitet werden die beiden Herren durch die Ingenieurin Olena Kuznetsova, die in dem Unternehmen Lüling seit fast zwei Jahren die technische Kundenberatung unter anderem für die Gebiete Russland, Weissrussland und die Ukraine übernommen hat.

Lüling beliefert den russischen Markt mit seine Produkten aus Altena bereits seit 2005. Um den Markt noch intensiver begleiten zu können, baute man vor einigen Jahren eine ständige Vertretung mit Sitz in Moskau auf.

Rund 250 Aussteller aus 26 Ländern präsentieren auf der wire Russia 2013 auf einer Fläche von 4315 Quadratmetern ihre Produkte. Die Firma Lüling ist seit dem Jahr 2005 auf der im zweijährigen Wechsel mit der wire in Düsseldorf stattfindenden Fachmesse vertreten – in diesem Jahr als einziger deutscher Aussteller für das Produkt Kaltstauchdraht.

Der stetige Zuwachs auf dem Automobilmarkt, verbunden mit einer über die Jahre erarbeiteten Marktkenntnis, veranlassen das Unternehmen Lüling die Aktivitäten auf dem oft nach eigenen Gesetzmässigkeiten funktionierenden russischen Markt weiter auszubauen.

Der Messestart in Moskau verlief für das Unternehmen Lüling durchaus positiv, da nicht nur bestehende, sondern auch potentielle Neukunden auf dem sehr zentral gelegenen Stand in der Ausstellungshalle 7.4 begrüßt werden konnten. Die in Krasnaya Presnya Expocentr Fairgrounds stattfindende wire Russia 2013 endet am Freitag, 28. Juni.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare