Fast 10000 Quadratmeter auf Rosmart verkauft

+
m Gewerbepark rücken bald wieder die Baumaschinen an: Eine Lüdenscheider Firma hat sich dort eine größere Fläche gesichert. ▪

ALTENA ▪ Endlich wieder Bewegung bei der Märkischen Gewerbepark Rosmart GmbH: Die Lüdenscheider Firma Carl Berghöfer, bisher an der Nottebohmstraße zuhause, hat eine 9600 Quadratmeter große Fläche im Gewerbgebiet Rosmart gekauft und wird in den nächsten zwei bis drei Jahren darauf einen Neubau errichten und umziehen. Das bestätigte Geschäftsführer Arnd Berghöfer an Mittwoch auf Anfrage unserer Zeitung.

„Es beginnen jetzt die Planungen, und wir werden im nächsten Jahr unter Umständen etwas Erde bewegen. Alles geschieht mit Augenmaß“, betont Berghöfer.

Schon seit längerem sei er auf der Suche nach einer anderen Produktionsstätte. Ein Umbau in einem bestehenden Gebäude sei nicht möglich, da man zehn Meter tiefe Schächte als Ausgleichsraum für die Schneidemaschinen graben müsse. Der Platz an der Nottebohmstraße reiche dafür nicht. Es sei dort zu eng, und mit der Anschaffung zweier neuer Maschinen benötige man auch eine höhere Halle.

„Daher kam nur ein Neubau in Frage. Wenn das umgesetzt ist, können wir noch flexibler auf die Anforderungen unserer Kunden reagieren. Unter Umständen können wir bei Bedarf auch eine weitere Halle anbauen. Wir setzen auf ein langfristiges Wachstum,“ sagte der Geschäftsführer.

Sein 18-köpfiges Team freue sich schon auf den Umzug, denn die Arbeitsbedingungen seien schon länger beengt. Über das Investitonsvolumen könne er zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen.

Die Firma vertreibt Metallhalbzeuge aus Kupfer und Legierungen und ist mit ihren Bandschneid-Center spezialisiert auf Bänder und Drähte aus Messing, Kupfer und Bronze. Metallbänder können mit hochpräzisen Anlagen geschnitten werden. ▪ Von Martin Messy

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare