1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Die Kaninchen waren ein wenig in der Überzahl

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Benjamin Freitag (links) und Fred Hochstein mit den zweit- und drittplatzierten Kaninchen.
Benjamin Freitag (links) und Fred Hochstein mit den zweit- und drittplatzierten Kaninchen. © Koll, Michael

Großer Bahnhof beim Kaninchenzuchtverein W9: Die ehemalige Grundschule am Knerling platzte beinahe aus den Nähten. Mit Bier, Sekt, Kuchen und Frikadellen saßen die Menschen beieinander. Die Tiere blieben in ihren Käfigen.

Altena – Doch die Kaninchen waren dann doch eindeutig in der Überzahl. Stolze 174 Kaninchen wurden ausgestellt, „so viele wie zumindest in den vergangenen 30 Jahren nicht“, wie sich Vorsitzender Benjamin Freitag freute. Weiter erzählte er stolz: „Unser Verein ist in der Corona-Zeit sogar gewachsen. Wir haben jetzt 15 Mitglieder mehr.“ Benjamin Freitag unterstrich: „Mit 38 Mitgliedern sind wir immer noch ein kleiner Verein, doch 25 davon sind aktive Züchter.“ Drei stellen ihre Tiere sogar bundesweit auf Schauen aus. Und so landen diese drei eben auch stets auf den vorderen Rängen bei den Vereinsmeisterschaften: „Bei uns ist das immer eine sehr harte Konkurrenz“, gestand Freitag.

Vorsitzender auf Rang 3

Kein Wunder, dass er das so betonte, war es ihm dieses Mal doch „nur“ gelungen, Dritter zu werden mit seinem Satin fehfarbig. Platz 2 ging an Fred Hochstein mit einem Satin thüringerfarbig. Ganz oben aufs Treppchen kam Timo Nieder mit einem Satin Kalifornia schwarz-elfenbein. Bunt gemischt ist die Altersstruktur im Altenaer Kaninchenzuchtverein, darauf ist Vorsitzender Freitag besonders stolz. „Unsere Mitglieder sind von acht bis 80 Jahre alt“, erläuterte er. „Und bei dieser Schau haben sie Tiere präsentiert in sage und schreibe 24 verschiedenen Rassen und Farbschlägen.“ Einen großen Anteil davon bilden Satin-Kaninchen, die mit ihrer Fellbeschaffenheit ein besonderes Glanzlicht darstellen. Jährlich steigt die Zahl der ausgestellten Kaninchen in Altena. Und jährlich ist die Lokalschau ein Besuchermagnet. Zurecht, wie sich am Samstag herausstellte.

Auch interessant

Kommentare