Seit Monaten geschlossen

Lockdown beschert Burgaufzug dickes Minus

Burgaufzug in Altena
+
Der Burgaufzug in Altena ist seit Monaten geschlossen.

Seit Monaten steht der Burgaufzug in Altena still. Der Lockdown beschert der Stadt für die Attraktion in der Region ein Minus.

Altena – Zweimal Lockdown, zweimal Burgaufzug geschlossen – und auch keine Großveranstaltungen mit tausenden von Besuchern wie den Mittelaltermarkt, der nach 202 nun auch für dieses Jahr abgesagt wurde. Das Corona-Jahr 2020 hat dem Burgaufzug nicht gut getan, es kamen deutlich Besucher weniger als sonst. In normalen Jahren wird er rund 60 000-mal genutzt.

Wie die Aufzugs-Bilanz für 2020 aussieht, kann Kämmerer Stefan Kemper noch nicht genau sagen. Das hänge auch mit der internen Verrechnung von Personalkosten zusammen, erklärte er den Mitgliedern des Hauptausschusses. Die Mitarbeiter wurden nämlich in anderen Bereichen der Stadtverwaltung eingesetzt, zum Beispiel im Ordnungsamt. Noch sei unklar, wie das intern verrechnet werde, sagte Kemper.

Stadt rechnet mit 90.000 Euro weniger in 2021

Für das laufende Jahr rechnet der Kämmerer mit Verlusten. Er geht davon aus, dass Eintrittsgelder und Shopverkauf rund 180 000 Euro einbringen – das wären 90 000 Euro weniger als 2019. Wenn dem Personalkosten, Strom- und andere Bewirtschaftungskosten, Ausgaben für externe Dienstleister und dergleichen mehr gegenüber gestellt werden, so ergibt sich ein Defizit von 161 000 Euro. Das ist eine Prognose. Wie es wirklich sein wird, hängt maßgeblich vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie ab. Alle Infos und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem News-Blog. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare