Lesung aus erstem Roman: Zickenkrieg im Pferdestall

+
Anna Bludau und Katharina Wagener (r.) lesen morgen in der Stadtbücherei aus ihrem ersten Buch vor.

ALTENA ▪ Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde – da sind sich Anna Bludau und Katharina Wagener einig. Gemeinsam haben die beiden 15-Jährigen ein Buch geschrieben. In der Stadtbücherei lesen sie am Donnerstag erstmals daraus vor.

Zu Autorinnen wurden die Mädchen an einem Nachmittag vor rund vier Jahren. „Uns war etwas langweilig“, erinnert sich Anna: „Da haben wir halt angefangen, uns eine Geschichte auszudenken und sie aufzuschreiben.“ Lesen und Reiten zählten damals bereits zu ihren liebsten Hobbys. Beim Schreiben ließen sich beide Leidenschaften gut verbinden. Begeistert brachten die Mädchen eigene Erfahrungen aus dem Reitstall in ihre Erzählung „Lindenhof: Neuer Hof – Neues Glück?“ ein. Auch den Traum vom eigenen Pferd verwirklichten sie für ihre beiden Romanfiguren:

Pferdenarren im Sauerland

Lina und Jessica – im gleichen Alter wie ihre Schöpferinnen – wohnen ebenfalls im Sauerland und sind richtige Pferdenärrinnen. Als ihr geliebter Hof pleite geht, müssen sie sich einen neuen Stall suchen. Der Lindenhof scheint perfekt, wäre da bloß nicht die unnahbare Lisa-Marie. „Sie schürt Intrigen und entführt eines Tages die Pferde von Jessica und Lina“, schildert Katharina. Eine große Suchaktion beginnt.

Deutschlehrer als Lektor

Ohne Willi Brauckmann, Deutschlehrer von Anna und Katharina am Burggymnasium, gäbe es das Erstlingswerk wohl nicht. „Wir hatten nicht von Anfang an vor, ein Buch zu veröffentlichen“, erklärt Anna. Brauckmann habe sich jedoch sehr interessiert gezeigt. Er stellte den Kontakt zum Verlag her. Mittlerweile ist er ihr Lektor, gibt Anregungen und korrigiert die Manuskripte. Ein zweiter Jugendroman ist bereits fast fertig. Beim Schreiben wechseln sich Anna und Katharina kapitelweise ab. Dank eines glücklichen, aber nicht ganz abgeschlossenes Endes beim ersten Buch und jeder Menge weiterer Ideen steht einer ganzen Reihe aus Sicht der Mädchen nichts im Wege. Auch das Genre Fantasy reizt die Jungautorinnen.

Hauptberuflich möchten Katharina und Anna in Zukunft jedoch nicht Bücher verfassen. Lehrerin, beziehungsweise Naturwissenschaftlerin können sie sich als spätere Berufe besser vorstellen. Das Schreiben soll für die jungen Altenaerinnen ein Hobby bleiben.

Eintritt frei

Die Lesung in der Stadtbücherei, Lüdenscheider Straße 22, beginnt am Donnerstag um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Das Buch ist für 12 Euro im Handel erhältlich. ▪ Pia Käfer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare