Lennewehr wird erneuert

Das Lennewehr am Schwarzenstein wird erneuert.

ALTENA ▪ Der Betreiber des Wasserkraftwerkes im ehemaligen VDM-Werk Schwarzenstein will das zur Anlage gehörende Wehr erneuern. Das bestätigte gestern Christoph Söbbeler, der Pressesprecher der Bezirksregierung. Ein entsprechender Antrag sei vor wenigen Tagen bei der Oberen Wasserbehörde gestellt worden. Er werde jetzt mit dem Kreis abgestimmt, mit einer Entscheidung sei in den nächsten Wochen zu rechnen.

Nicht geplant ist nach den Worten Söbbelers, für die Maßnahmen ein so genanntes wasserrechtliches Genehmigungsverfahren durchzuführen. Dann hätten auch die Träger öffentlicher Belange wie Umweltschützer und Sportler sowie die Anlieger Mitwirkungsmöglichkeiten.

Den Verzicht auf ein solches Verfahren begründet die Bezirksregierung damit, dass sich durch den Neubau des Wehres nichts verändere – es handele sich um ein reines Ersatzbauwerk, die Stauhöhe und andere Parameter blieben unverändert.

Verwundert zeigte sich gestern Roland Balkenhol, der im Bauamt für solche Maßnahmen zuständige Bereichsleiter. „Ich hätte schon erwartet, dass die Stadt von einer solchen Maßnahme informiert wird“, sagte er. Nicht zuletzt im Zusammenhang mit der europäischen Wasserrahmenrichtlinie sei versucht worden, die Kommunen mit ins Boot zu holen. Er habe deshalb an unzähligen Besprechungen teilgenommen. Da könne er sich kaum vorstellen, dass eine solche Maßnahme an der Stadt vorbei genehmigt werde. ▪ Von Thomas Bender

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare