Der Lennestein ist bereit

+
Gruppenbild aller Akteure: Künstler, Gastro-Personal und mitten drin Marita und Franz-Josef Hegener. ▪

ALTENA ▪ Die smarten Herren in den schwarzen Anzügen mit den blütenweißen Hemden laufen geschäftig im großen Saal des „Hauses Lennestein“ umher. „Hopp, hopp, meine Herren“, ruft Matthias Blais und bringt noch einmal sichtbar weiteren Schwung in die Runde. „Auf die Bühne, sofort!“ – Und während die jungen Männer die Treppen hochsteigen stehen Marita und Franz-Josef Hegener fast ein wenig verloren an der Brüstung. „Na los, ihr auch!“, sagt Matthias Blais mit einem aufmunterndem Blick.

Dem zupackenden WirtsEhepaar des „Hauses Lennestein“, das am Samstag erstmals eine aufwändige Travestie-Show in seinen Räumlichkeiten hat, ist schon eine gewisse Aufregung anzumerken. Aber dann geht das Foto-Shooting mit einem Berufsfotografen doch zügig über die Bühne.

Wie berichtet, präsentiert der Schwerter Matthias Blais bis ins Jahr 2012 hinein regelmäßig an diesem alterwürdigen Gastronomieort eine ständig wechselnde bunte Glitzerschau internationaler Künstler mit dem Titel: „Die Stars der Travestie“.

„Ach, hätten wir schon den Samstag hinter uns“, entfährt es Marita Hegener. Sie war für das Fotoshooting eigens beim Frisör, trägt ein gedecktes Kostüm und auch ihr Ehemann kommt ungewohnt bieder daher. „Na ja, im schwarzen Anzug mit einem kräftigen fliederfarbenen Hemd drunter stehe ich sonst nicht hinter dem Tresen.“, entfährt es ihm.

Und während der Fotograf weiter Einzelaufnahmen schießt, geben Marita und Franz-Josef Hegener ihrem Personal letzte Anweisungen.

Denn Samstag haben schon 280 Gäste fest den ersten Auftritt der Travestie-Künstler gebucht, der Saal selbst fast höchstens 300 Personen. „Sie alle werden an festlich gedeckten Tischen sitzen“, blickt Marita Hegener nach vorn. „Essen, alles, was sie möchten, wird ab 17.30 Uhr serviert. 20 Uhr hebt sich der Vorhang.“ Ganz vorne vor der Bühne werden Bistrotische stehen. „Auch mit weißen Tüchern gedeckt“, schwärmt die Wirtin.

Apropos Vorhang: Der ist neu und aus dunklem Samt. Im Raum riecht es noch nach Farbe und Bohnerwachs. Und die 58-Jährige, die seit 14 Jahren Chefin im „Haus Lennestein“ ist, hat jetzt sichtbar Tritt gefasst, blickt sich fast ein wenig stolz um: „Alles sauber, klasse. Unser Team, allen voran Regina Günter und Denis Baumann, haben gute Arbeit geleistet.“

Premiere ist Samstag um 20 Uhr. Weitere Aufführungen gibt es ab November und das ganze folgende Jahr. Weiterer Kontakt: www-stars-der-travestie-altena.de ▪ job

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare