Lennepark: Arbeiten schreiten voran - auch an der Brücke

Fußgängerbrücke in Altena über die Lenne: Das Geländer wird angebracht
+
Fußgängerbrücke in Altena über die Lenne: Das Geländer wird angebracht.

Weiter geht‘s mit den Arbeiten für den Lennepark: Rund um den Bahnhof wird es nun grün. Und auch an der Fußgängerbrücke geht‘s endlich weiter.

Es hat sich wieder etwas getan an der Fußgängerbrücke und im künftigen Lennepark. Das Geländer entlang der Lennepromenade ist am Beginn der Rampe zur Brücke auf Höhe des Markaners aufgeflext worden. Der Zugang bleibt aber durch einen Bauzaun noch versperrt.

Sumpfbirken und Weiden zieren Lennepark in Altena

Im künftigen Lennepark wurde unterdessen dafür gesorgt, dass das Freizeitgelände demnächst mit frischen Grüntönen Besucher anlocken kann. Am bahnseitigen Lenneufer wurden nämlich durch die Garten- und Landschaftsbau-Firma Boymann aus Glandorf im Münsterland Graspflanzen gesetzt und auch erste Bäume gepflanzt. Es handelt sich um Weiden und Sumpfbirken.

Bis Weihnachten soll das Geländer am bahnseitigen Aufgang zur Brücke fertiggestellt sein.  Wann sie endgültig freigegeben wird, ist derzeit noch unklar. Nach unzähligen Verzögerungen und Pannen traut sich niemand mehr, ein konkretes Datum zu nennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare