Lehrgang beginnt am 14. Januar

VHS bildet Babysitter aus

+
VHS-Zweigstellenleiter Holger Sellien hat Stefanie Bauer (links) und Christiane Frebel als Kursleiterinnen verpflichtet.

Altena - Eigentlich eine gute Idee: Junge Menschen lassen sich zu Babysittern ausbilden, werden dann in einen Pool des Jugendamtes aufgenommen und an interessierte Eltern vermittelt.

 So hatte man sich das schon vor Jahren bei „Altena früh am Ball“ ausgedacht, bis heute wird in den Begrüßungstaschen, die alle Eltern kurz nach der Geburt erhalten, auf diesen Babysitterdienst hingewiesen.

Die seien dann in der Regel sehr überrascht, dass es sowas gibt, berichtet Christiane Frebel, die für die Elternbesuche zuständig ist. Das böse Erwachen kommt, wenn Eltern den Service tatsächlich in Anspruch nehmen wollen: Aktuell ist im Babysitter-Pool kein einziger Babysitter gelistet.

Das soll sich ändern, und zwar möglichst schnell. Deshalb bieten das Jugendamt, das Familienzentrum Altena und die VHS Lennetal im Januar eine Ausbildung für Babysitter an. Daran können Jugendliche ab 14 Jahre teilnehmen. Themen sind unter anderem: Was benötigen, können und dürfen Kinder in den verschiedenen Altersstufen? Wie halte, wickle und füttere ich ein Kind richtig? Wie verhalte ich mich in einem Notfall? Außerdem erhalten die Teilnehmenden viele Anregungen, wie Kinder sinnvoll beschäftigt werden können. An den theoretischen Teil schließen sich jeweils praktische Übungen an, die fit für die Kinderbetreuung machen.

 Die zukünftigen Babysitterinnen und -sitter erhalten auch eine Einführung in „Marte Meo“, ein Modell der natürlichen Eltern-Kind-Interaktion zur entwicklungsunterstützenden Begegnung mit dem Kind. Eine dreistündige Hospitation in der Kita St. Matthäus rundet den pädagogischen Teil ab. Außerdem werden die Jugendlichen durch Mitarbeitende des DRK Altena-Lüdenscheid für die „Erste Hilfe am Kind“ geschult. Nach Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmenden ein Babysitter-Diplom und eine Bescheinigung über die Teilnahme am „Erste Hilfe am Kind“-Seminar.

Die Teilnahme an diesem Kurs ist ein Kriterium zur Aufnahme in die Babysitterkartei des Jugendamts der Stadt Altena und des Familienzentrums Altena. Billig ist die Sache nicht: Die Gebühr beträgt 58 Euro. Allerdings zahlen in Altena ansässige Jugendlichen unter bestimmten Voraussetzungen nur die Hälfte. Details dazu können bei der Anmeldung erfragt werden. Die muss unter Tel. 02392/918319 oder über das Anmeldeformular auf www.vhs-lennetal.de erfolgen. Die dazu erforderliche Kursnummer lautet 19F51600. Der Unterricht findet an drei Montagen jeweils von 17 bis 19.15 Uhr und einem Samstag (Termin für die „Erste Hilfe am Kind“ - wird noch bekannt gegeben) von 8.30 bis 16 Uhr statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare