Lego-Wunderland: Dahler bauen eine große Stadt aus kleinen Steinen

+
Eine riesige Legostadt entstand im Gemeindehaus.

Altena – Mehr als 30 Kinder und 15 Erwachsene haben Großes aus kleinen Steinen geschaffen: In drei Tagen bauten sie eine riesige Stadt aus Legosteinen in Dahle.

Legobausteine machen allen Spaß: Das zeigte schon die Anmeldeliste für die große Bauaktion der Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde Dahle. 13 Mädchen und 19 Jungen bauten von Freitagnachmittag bis zum frühen Samstagabend auf einer – für Legoverhältnisse – riesigen Grundfläche im Gemeindehaus an der Hochstraße. 

Staunende Besucher

Dazu kamen Gemeindemitarbeiter und 15 Erwachsene, die am Samstag mitbauen durften. Wer den Stand am Freitagabend gesehen hatte, konnte ins Zweifeln kommen, ob bis zum Gottesdienst am Sonntag alle Plätze belegt sein würden. 

Dahler bauen eine riesige Lego-Stadt

Tatsächlich erwartete die staunenden Besucher am Sonntag eine unglaubliche Lego-Landschaft, die so ziemlich alles enthielt, was das Leben sicher, unterhaltsam und lebenswert macht. 

Bei der Beförderung spielte die Eisenbahn eine große Rolle: Zwei runde Strecken standen für die Beförderung der Legoaner zur Verfügung. Unverzichtbare Einrichtungen der Infrastruktur wie ein Krankenhaus, eine Polizeistation und eine Feuerwache waren ebenfalls in Rekordzeit errichtet worden. 

Hafen und Paradies-Reiterhof

Der vorhandene Hafen verfügte über ein Container-Terminal und einen Bahnanschluss. Auf einer Großbaustelle waren Betonmischmaschine, Muldenkipper, Bagger und Kräne versammelt. 

Bei den Wohnquartieren gab es große qualitative Unterschiede – wie im richtigen Leben: Manche Villen verfügten über den direkten Anschluss an ein Binnengewässer und einen Bootsanleger. 

Auch ein „Paradiesreiterhof“ versprach einen hohen Freizeitwert dieses Anwesens. Andere Legoaner mussten in Hochhäusern leben. Immerhin hatten sie eine hervorragende Aussicht auf die prächtige Stadt zu ihren Füßen. 

"Legoanien" gefällt den Bewohnern

Und für ihre Freizeitgestaltung standen ihnen ein Fußball- und ein Basketballstadion zur Verfügung. Für die geistliche Stärkung stand eine dreischiffige Kirche mit zwei wuchtigen Türmen zur Verfügung. Sie machte in „Legoanien“ deutlich, dass die Bewohner auch ihren Schöpfern mit Freude dafür danken, dass ihre Welt so schön geworden ist. 

Nach dem Lego-Schöpfungsmarathon in nur drei Tagen stellte Detlef Peschen das große siebentägige Schöpfungswerk Gottes in den Mittelpunkt seiner Sonntagspredigt. Anschaulicher hätte man einen Gottesdienst zu diesem Thema kaum vorbereiten können. 

Wiederbelebung der "Skykids"

Für die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Dahle war die Lego-Bauaktion ein erster Schritt zur Wiederbelebung ihrer Jungschar für Kinder von vier bis zwölf Jahren, die „Sky Kids“. Unter der Leitung von Carina Groß und weiteren Mitarbeitern trifft sich die Gruppe nun immer am ersten Freitag eines Monats im Gemeindehaus an der Hochstraße 14, das nächste Mal am 8. November, ab 16.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare