31 Leerstände: SPD will Soforthilfe für die Innenstadt

+
Der Leerstand in der Innenstadt beschäftigt die SPD.

Altena – 31 Leerstände in der Innenstadt: Die SPD will etwas tun. Die Ideen reichen von Märkten bis zum Putzen.

Bei der Klausurtagung der SPD in Altena zum Haushaltspla  ging es auch um die Leerstände in der Innenstadt.Sie bereiten der SPD große Sorgen Fraktionssprecher Lutz Vormann bezeichnete ihn „auf traurige 31 Geschäftsflächen“. 

 „Altena aktiv“ ging bereits voran, jetzt schlägt sich auch die SPD auf die Seite der Händler. Die Politiker befürworten die Idee, ein solarbetriebenes Aufladegerät für Handys und Laptops in der Innenstadt anzubieten. 

Gegensteuern will die SPD nach intensiven Gesprächen mit Einzelhändlern, Geschäftsinhabern und Bürgern durch kosmetische Arbeiten an den Ladenlokalen. 

SPD: "Verwaltung muss neue Anläufe machen"

Der SPD schweben nicht nur geputzte Scheiben, sondern besonders innovative und pfiffige Dekorationen in nicht genutzten Schaufenstern vor. Vormann sagt: „Die Umsetzung solcher Ideen scheiterte bisher häufig an Datenschutzgründen, und zwar an der Herausgabe der Kontaktdaten der Hausbesitzer oder Geschäftsinhaber. Wir meinen: Die Stadtverwaltung sollte sich hier noch einmal intensiv einbringen und neue Anläufe unternehmen.“ 

Als sinnvoll erachtet es die SPD auch, regelmäßig Mottomärkte an Samstagen in der Stadt anzubieten oder Handwerker zu gewinnen, die sich, wie auch Künstler, neu in den freien Ladenlokalen etablieren könnten. Auch eine Außengastronomie kann sich die SPD samstags an der Burg Holtzbrinck vorstellen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare