„Leben spenden macht Schule“

ALTENA ▪ Mit dem landesweiten Schulprojekt „Leben spenden macht Schule“ sucht die Deutsche Gesellschaft für Knochenmarkspende (DKMS) nach jungen Menschen, die ihr im Kampf gegen Leukämie helfen möchten.

Seit 2004 gehört „Leben spenden macht Schule“ zu den Erfolgsprojekten der DKMS – jetzt wird die Aktion auch in die Burgstadt getragen. Die Typisierungsaktion ist am Mittwoch von 9 bis 14 Uhr am BGA zu Gast. Jedes Jahr engagieren sich Schüler der teilnehmenden Schulen aufs Neue. Dies ist deshalb so wichtig, weil allein in Deutschland jeder fünfte Patient, der auf eine Stammzellspende angewiesen ist, keinen Spender findet.

Nach dem Start in Nordrhein-Westfalen hat „Leben spenden“ bisher auch in Hessen, Thüringen, Sachsen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Bayern, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt Schule gemacht. „Wir freuen uns, im Schuljahr 2011/2012 die Gymnasien, Gymnasialen Oberstufen und Beruflichen Schulen dazu aufzurufen, die Arbeit zu unterstützen“, heißt es bei der DKMS. Zur Teilnahme aufgerufen sind alle ab 17 Jahren. Sie werden gebeten, zur Typisierung eine Speichelprobe abzugeben. Die Teilnahme ist kostenlos. Da aber für jede Typisierung Kosten von rund 50 Euro entstehen, bittet die DKMS auch in diesem Fall um Spenden. Kontonummer: 1689396, Bankleitzahl: 64150020: Stichwort: BES671.

„Leben spenden macht Schule“ hat sich seit dem Start in 2004 in vielen Schulen herumgesprochen – mittlerweile nehmen Schüler und Lehrer aus dem gesamten Bundesgebiet Kontakt mit uns auf und möchten sich für die DKMS engagieren“, so die DKMS. Die Teilnahme des BGA ist eine Idee der SV-Lehrer Stefania Sechi-Müller und Sebastian Jung. ▪ tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare