Am Brachtenbecker Weg in Altena

Mehrere Laster stecken am Berg im MK fest - Polizei rückt an

+
Unglücklicher Parkplatz: Hier stellte der Fahrer den Laster ab, um zu prüfen, ob er mit dem Lkw den Brachtenbecker Weg herunterkommt.

Altena - Für Aufregung  sorgten gleich mehrere Laster am Freitag am Brachtenbecker Weg: Sie steckten auf der engen, kurvigen Strecke fest.  

Für Verkehrsbehinderungen haben mehrere Laster am Freitagvormittag am Brachtenbecker weg gesorgt.

Zunächst wollte der Fahrer eines großen Lasters mit Bochumer Kennzeichen am Freitagmorgen um etwa 8.30 Uhr den Brachtenbecker Weg von Lüdenscheid Richtung Altena hinunterfahren. Wie steil, eng und kurvig dieser ist, wusste der Fahrer des Lkw sicher nicht. 

Navis leiten Fahrzeuge über diese Strecke von Lüdenscheid nach Altena, weil es die kürzeste Verbindung zwischen A45 und Burgstadt ist - allerdings ist sie ungeeignet für große Laster.

Zwangspause: Auf diesen Parkplatz, auf dem schon mehrere Laster zum Holzverladen standen,lotste die Polizei den Laster (vorne orangefarben), nachdem er den Berg geschafft hatte. 

Als der Fahrer merkte, dass die Strecke heikel ist, stellte er den Lkw ab und ließ sich die Route von einem vorbeikommenden Fahrer zeigen, wie eine Augenzeugin berichtet. Autos schlängelten sich währenddessen an dem parkenden Lkw vorbei.

Schließlich kam die Polizei und leitete den Fahrer mit seinem Laster den Berg runter Richtung Altena. 

Zwei weitere Laster steckten um 11.30 Uhr am Brachtenbecker Weg fest.

Ähnlich erging es zwei weiteren Lasterfahrern gegen 11.30 Uhr. Auch sie hielten an, als sie bemerkten, wie eng und kurvig die Strecke ist, und behinderten den Verkehr. 

Laster bleiben immer wieder stecken

Es ist nicht das erste Mal, dass Lkw-Fahrer in der Bredouille stecken. Am Obergockeshohl in Altena bog ein schwerer Laster falsch ab und strandete an gefährlicher Stelle.

Ein häufiger Grund für ungewollte Ausflüge ist blindes Vertrauen auf das Navigationsgerät. Spektakulär war etwa die Irrfahrt eines 40-Tonners bis kurz vor die Burg Altena. Der Fahrer war mit den Nerven fertig. Ein Bauhof-Mitarbeiter löste die komplizierte Lage. In Nachrodt fand sich sich ein 40-Tonnen-Lkw mitten im Wald wieder. Ein anderer missachtete Schilder und blieb in einer Kurve stecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare