Profis und Laien mit viel Spaß an der Musik

Dass neben den Schülern auch die Profis Spaß an der gemeinsamen Arbeit hatten wurde schnell deutlich.

ALTENA ▪ Zu einem Weihnachtskonzert hatte am Freitagabend das Landespolizeiorchester NRW (LPO) in Zusammenarbeit mit dem Burggymnasium Altena in die Zentrale Raumgruppe eingeladen.

Kurz vor Einlass gegen 18 Uhr fanden noch letzte Vorbereitungen und Proben statt. Die Luft knisterte förmlich vor Lampenfieber, das die Schülerinnen und Schüler vor ihrem großen Auftritt hatten. Doch die Aufregung legte sich schnell, als die rund 80 Schüler die Ergebnisse aus ihren dreitägigen Workshops, die unter der Leitung von professionellen Musikern des LPO stattfanden, präsentierten.

Die ZRG war gut gefüllt. Viele Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde waren gekommen um sich von den Ergebnissen der Workshops zu überzeugen. Die konnten sich dann auch durchaus sehen lassen. Nach einer kurzen Begrüßung durch Hans Steinmeier vom LPO, Schulleiter Ulrich Holtekemper und dem Landrat Thomas Gemke, machte das Percussion Ensemble mit dem „Samba Batucada“ den Auftakt. Es folgte der gemischte Chor des BGA mit dem Song „Lemon Tree“ von Fools Garden. Weitere aktuelle Lieder wie „Jar of Hearts“ von Christina Perry und „We found Love“ von Rihanna begeisterten das Publikum.

Geleitet wurde der Chor von Hans Steinmeier, der sichtlich in seiner Arbeit aufging. Mit viel Elan und Körpereinsatz dirigierte der Polizeimusiker den Chor und führte auch durch das Programm. Instrumental unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler von der Jazz-, Rock- und Pop-Band des LPO. Es folgten dann zwei Instrumental-Ensembles unter der Leitung von Andreas Laux, Jan Freund und Heinz Schumann. Ein Klavierduett und ein Gitarren und Gesang Solo rundeten das Programm ab. Neben vielen aktuelle Songs wurden von diesen Gruppen auch Weihnachtslieder wie „Let it Snow“ „Silent Night“ oder „Jingle Bells“ zum besten gegeben.

Nach dem gut 90-minütigem Programm zeigten dann die Band des Landespolizeiorchesters und Sänger Joe Doll ihr Können. Ihnen war die Freude am Musizieren deutlich anzusehen. In einer Jazzversion überzeugten der stimmgewaltige Sänger Doll und die Musiker ihr Publikum unter anderem mit „A Child is Born“ und „Feliz Navidad“. Zum Dank für diesen Ohren- und Augenschmaus gab es großen Applaus.

Der Erlös aus den Eintritten und die Spenden, die während des Konzertes zusammen gekommen sind, soll in die Finanzierung von Instrumenten für Schülerorchester von Burggymnasium und Blasorchester Altena fließen. Zusätzlich soll der Verkauf einer DVD, die während des Konzertes gefilmt wurde, Geld in die Kasse bringen. Sie wird in Kürze am Gymnasium erhältlich sein.

Besonderen Dank sprach Hans Steinmeier dem Musiklehrer der Schule, Marcel Büttner, aus. Er war maßgeblich an der Koordinierung und Organisation der Veranstaltung beteiligt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare