Land erhöht die Zuschüsse

ALTENA ▪ Der Stadtumbau „Altena 2015“ geht weiter: Die Bezirksregierung hat am Dienstag einen Zuwendungsbescheid über 1,647 Millionen Euro Landes- und Bundesmittel verschickt. Die Förderung beträgt insgesamt 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Darüber war sogar der Bürgermeister überrascht: Bisher wurde der Stadtumbau mit 70 Prozent gefördert. Seines Wissens sei Altena die einzige Kommune in Südwestfalen, die in den Genuss einer 90-prozentigen Förderung komme, sagte Dr. Hollstein gestern.

Der Löwenanteil (954 000 Euro) fließt in den Bau der beiden Plattformen an der Lennepromenade. Diese Terrassen sollen es den Bürgern ermöglichen, den Fluss näher und intensiver zu erleben. Um das Bahnhofsumfeld städtebaulich aufwerten zu können, werden 675 000 Euro in den Rückbau nicht mehr genutzter Bahnflächen investiert. Das Fassadenprogramm im Stadtumbaugebiet wird wieder mit einem Zuschuss (18 000 Euro) bedacht.

Enttäuscht äußerte sich gestern Wilfried Bracht über die Etatdebatte im Rat und die Abfuhr, die alle Ratsfraktionen den Plänen von Altena innovativ erteilten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare