Tai Chi und Qi Gong

Fernöstliche Sportarten in der Rahmede fördern die Gesundheit

+
Im Kreis machen die Teilnehmer die Übungen, die Übungsleiter Werner Jentges (rechts) vorgibt

Altena - Es herrscht absolute Stille in der Turnhalle der ehemaligen Hauptschule in der Rahmede. Der Tai Chi und Qi Gong Kurs der VHS Rahmede ist in vollem Gange. Die Sportart hart neben der Entspannung vor allem gesundheitliche Vorteile.

Neun Personen stehen in einem Kreis in der Mitte der Halle, strecken ihre Arme in die Höhe, gehen in die Hocke und richten sich langsam wieder auf.  

„Aus einem ‘später’ sollte man öfter ein ‘jetzt’ machen, bevor es ein ‘nie’ wird“, beginnt Übungsleiter Werner Jentges die Unterrichtsstunde des „Tai Chi Chuan und Qi Gong“-Kurses. Er beginnt jede Stunde gern mit einem „Spruch für die Seele“. Seit beinahe einem Vierteljahrhundert ist er Übungsleiter für Tai Chi und Qi Gong. 

„Ich habe zuvor viele Jahre lang Judo gemacht. Aber irgendwann wird man älter und fragt sich, ob man das so weiter machen soll“, erzählt er. Etwas über 40 war er zu diesem Zeitpunkt. Stück für Stück begann er, sich mit Tai Chi und und Qi Gong vertraut zu machen. Seit 2008 unterrichtet er die fernöstlichen Sportarten in Altena. Die Lizenz zum Übungsleiter hatte er bereits aus den Tagen, als er in Neuenrade Judo unterrichtete. 

Tai Chi und Qi Gong sind gut für die Gesundheit

Die Übungen sind gut für die Gesundheit.

 „Dass Qi Gong und Tai Chi seit vielen Jahren von der VHS Rahmede angeboten werden, ist immer noch zu wenig bekannt“, sagt Jentges. Dabei haben die Sportarten mehr als einen positiven Nutzen. „Wir sind eine gute Gemeinschaft. Außerdem ist der Sport gut für die Beruhigung und bekommt mir auch gesundheitlich“, sagt Kurs-Teilnehmer Gerd Berg. Werner Jentges betont den positiven Einfluss bei Asthma, Bluthochdruck, Parkinson, Rückenproblemen oder Tinnitus. 

Norbert Steegmanns nimmt bereits zum dritten Mal an dem Kurs teil. „Beim Tai Chi geht es um die Harmonisierung der Bewegung. Es braucht eine Menge Zeit, um die Figuren zu erlernen, das fordert auch die grauen Zellen ein wenig“, sagt er. 

Dem stimmt Anna Hinz zu: „Qi Gong kann jeder mitmachen. Bei Tai Chi habe ich Jahre gebraucht, bis ich die Figuren konnte.“ Wem die Figuren noch schwerfallen, kann sie bei Werner Jentges abschauen, der sie dem Kreis der Kursteilnehmer vormacht. „Einige müssen mir noch zuschauen. Wenn ich die Übungen alleine mache, öffnet sich für mich eine Tür zur Spiritualität.“ 

Spiritualität hält er aus dem Kurs jedoch heraus. „Das ist ein reiner Sportkurs.“ Demnächst bietet die VHS Rahmede einen Tai Chi-Kurs mit Stöcken an. Zur Teilnahme werden nur bequeme Kleidung und Turnschuhe benötigt. Das Programm ist unter www.vhs-rahmede.de zu finden.

Was ist Tai Chi und Qi Gong?

Qi Gong steht für die sanfte Bewegungskunst oder Bewegungsmeditation in China, die über viele Generationen weitergegeben wurde. Ta Chi ist die Verbindung von Bewegungen zu einer harmonischen Folge. 

Auch mit Stöcken wird in dem Kurs gearbeitet.

Es wurde aus dem oder für den Kampf entwickelt; die innere Kraft des Körpers wird gestärkt und die Gesundheit verbessert. Die bekannteste Form ist die sogenannte (kleine) Pekingform. Sie ist kurz und daher einfach zu erlernen. Übungen im Gehen, Liegen, Sitzen oder Stehen, aber ebenso bewusste Atmung, Stärkung der Vorstellungskraft und meditative Elemente, gehören dazu. 

Tai Chi kann wörtlich mit „Tun im Nicht-Tun“, Qi Gong etwa mit „ständiges Üben mit der Lebenskraft“ übersetzt werden. Bei der Variante „stilles Qi Gong“ werden die Bewegungen zum Beispiel nur gedanklich durchgeführt. 

Die Volkshochschule Rahmede in Altena bietet seit vielen Jahren Tai Chi und Qi Gong an. In der Turnhalle an der ehemaligen Hauptschule Altenas, Nüggelnstück 3, bietet Werner Jentges seit dem 7. September einen Kurs für alle Interessierten an. Hier üben Frauen und Männer im Alter von 30 bis über 70 Jahren. Einige trainieren bereits seit langer Zeit. 

Das gibt jedem Neuling die Möglichkeit, mit unterschiedlich erfahrenen Trainingspartnern zu üben. Beginn ist 19.15 Uhr. Parkmöglichkeit bestehen auf dem unteren Schulhof. Weitere Infos gibt es unter www.vhs-rahmede.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare